Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Bühnsdorf zahlt mehr für den Kindergarten
Lokales Segeberg Bühnsdorf zahlt mehr für den Kindergarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:23 22.10.2013

Wenn die Betriebskosten steigen, muss tiefer in die Tasche gegriffen werden. Das gilt nun auch für die Gemeinde Bühnsdorf: Am Montagabend beschloss die Gemeindevertretung, sich an den um acht Prozent gestiegenen Betriebskosten des Neuengörser Kindergartens zu beteiligen.

Der Vertrag mit der Kirchengemeinde Neuengörs wurde entsprechend einstimmig geändert. Für die Eltern ändert sich gar nichts: Ihre Beiträge bleiben die alten.

Auch für die Jugendfeuerwehr wird Geld ausgegeben: Das 20 Jahre alte Zelt der jungen Feuerwehrleute soll durch ein neues ersetzt werden. Von den 1700 Euro, die ein solches Zelt kostet, übernimmt der Sparkassenfonds 1200, die restlichen 500 teilen sich die Gemeinden im Bereich des Löschverbandes Bühnsdorf - Dreggers - Bahrenhof.

Nicht ganz so viel Geld mochten die Bühnsdorfer am Montag für die Sanierung des Rasens auf dem Weeder Sportplatz ausgeben. Von den 5000 Euro, die dafür veranschlagt wurden, möchte Weede die Hälfte von den umliegenden Gemeinden erstattet bekommen. Die Bühnsdorfer beschlossen, dass ihr Beitrag mit 100 Euro angemessen genug sei.

Gar nichts muss die Gemeinde für die Breitbandversorgung ausgeben. Da Bühnsdorf an einem Knotenpunkt der Telekom liege, sei die Übertragungsgeschwindigkeit im Dorf ausreichend, hieß es während der Gemeindevertretersitzung. ark

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt führt zum 1. April des kommenden Jahres die Fremdenverkehrsabgabe ein. Nach einem Beschluss der Stadtvertretung werden städtische Aufwendungen für den Tourismus ...

22.10.2013
Segeberg Leipzig/Wittenborn - Wittenborner geben nicht auf

Bürgermeister Thorsten Lange sprach selbst vor dem Bundesverwaltungsgericht.

22.10.2013

Nach 15 Jahren wurde der Internetauftritt komplett neu gestaltet. Freitag geht‘s los.

22.10.2013
Anzeige