Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Cup der Vielfalt: „Das beste Turnier der Welt“
Lokales Segeberg Cup der Vielfalt: „Das beste Turnier der Welt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 02.05.2016
Traten als gemeinsames Team an: Die Werkstätten für behinderte Menschen Kaltenkirchen und Wahlstedt. Quelle: Domann

Der Cup der Vielfalt ist unter Hobby-Fußballern sehr begehrt. 20 Teams hätten gern beim Inklusions-Fußballturnier am Sonnabend mitgespielt, doch nur zwölf konnten aus Zeitgründen berücksichtigt werden. „Bei 20 Mannschaften brauchen wir zwei Tage, das wollen wir im kommenden Jahr machen“, sagt Peter Sester von der Lebenshilfe Bad Segeberg und Umgebung, die das Turnier mit zahlreichen Sponsoren ausrichtet. Entstanden ist der Cup aus dem Wunsch heraus, dass die Mitglieder der Fußball-AG der Traveschule auch mal ein richtiges Fußballturnier spielen wollten. Gesagt — getan. Acht Mannschaften aus Segeberg traten im vergangenen Jahr zum ersten Cup der Vielfalt an.

„Es ist das beste Turnier der Welt, wir haben uns das ganze Jahr darauf gefreut“, erzählen Dennis Krüger und Sascha David vom Team „Mensch ist der United“, was sich schnell ausgesprochen wie „Manchester United“ anhört. Das Spiel sei herzlich und fair, man sei wie eine Familie. „Bei anderen Turnieren hört man häufig, dass man siegt, weil man gefoult hat. Das ist hier ganz anders“, so Sascha David. Auch Nina, Laura und Anna, ehemalige FSJ‘lerinnen aus der Traveschule, spielen mit. Ihr Teamname: „All Stars BFD/FSJ 14/15“. „Es geht ums Dabeisein und Spaß haben, außerdem sehen wir viele Schüler und Bekannte wieder.“ Und da macht es auch nichts, wenn nicht jedes Spiel gewonnen wird.

Aufgeregt sind nicht nur die Mannschaften, sondern auch ihre Fans. Rebecca Rebe feuert ihre Mannschaft „WfbM Wahlstedt/Kaki“ an. Die Teams der Behindertenwerkstätten treten gemeinsam an. „Unser Trainer hat ein eigenes Spiel“, erklärt Sascha Boewer aus Kaltenkirchen. Er hat Tobi den perfekten Pass gegeben, der daraus ein Tor gemacht hat. „Das Turnier macht Spaß. Vor allem das Spielen gegen die vielen Gegner“, sagt Sascha Boewer und ergänzt, dass sie das Turnier nutzten, um Erfahrungen zu sammeln und das nächste Mal zu gewinnen.

Von sd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gelungener Start mit hunderten Besuchern in die Wahlstedter Freibadsaison mit Drachenbootrennen.

02.05.2016

Ziel der Aktion von ADFC und AOK: Bis Ende August sollen die Teilnehmer 20 Mal zum Job radeln.

02.05.2016

Auf der Jahresversammlung der DLRG Itzstedt werden am Sonnabend, 7. Mai, unter anderem die für diesjährige Saison im Vorbereitungstraining befindlichen Rettungsschwimmer ...

02.05.2016
Anzeige