Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Da freut sich die Haselmaus
Lokales Segeberg Da freut sich die Haselmaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 27.12.2017
Anzeige
Neversdorf

Insgesamt 920 Setzlinge heimischer Gehölze wie Haselnuss, Schlehe, Brombeere, Stieleiche und Spitzahorn sind dabei in die Erde gekommen. Nutznießer der Aktion: die Haselmaus – Tier des Jahres 2017. Die europaweit geschützte Maus ist eigentlich gar keine Maus, sie gehört, wie ihr enger Verwandter der Siebenschläfer, zu den Bilchen oder Schläfern. Der Name ist Programm: Sieben Monaten im Jahr wird gepoft. Was der kleine Nager dann im Sommer unbedingt braucht, um fit zu bleiben, sind intakte Knicks und Waldränder. Denn anders als Feld- oder Hausmaus ist die Haselmaus bei der Nahrungssuche so gut wie nie am Boden zu finden.

Die Ausgleichsagentur setzt sich zusammen mit der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein seit vielen Jahren für den kleinen Knickbewohner ein. In verschiedenen Projekten wurden Lebensräume miteinander vernetzt, artenreiche Knicks angelegt und breite Waldränder geschaffen. Nur durch den bunten Mix aus verschiedenen Bäumen und Gehölzen finden die kleinen Säugetiere ausreichend Früchte, Samen, Blütenknospen und Insekten, um sich und ihren Nachwuchs zu versorgen. Allein in den vergangenen zwei Jahren hat die Stiftung Naturschutz 2500 Meter artenreichen Knick und 140000 Quadratmeter neuen Naturwald gepflanzt.

Knicks gehören zu den prägenden Landschaftselementen in Schleswig-Holstein. Sie bieten Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, darunter auch viele gefährdete Arten wie eben das Tier des Jahres 2017, die Haselmaus. Gleichzeitig sind die Knicks auch Leitlinien für die Wanderung von Tieren, wie Rothirsch und Fledermaus.

Mehr Informationen gibt es online unter www.ausgleichsagentur.de.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige