Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Der Herbst ist da: WZV holt Strauchgut ab
Lokales Segeberg Der Herbst ist da: WZV holt Strauchgut ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 28.09.2017
Ab Mittwoch sind sie unterwegs: Mitarbeiter des WZV transportieren Strauchgut ab – oder häckseln es direkt vor Ort zu Mulch für den Garten. Quelle: Foto: Wzv/hfr
Anzeige
Bad Segeberg

Wer die Äste und Zweige lieber dazu verwenden will, den eigenen Garten winterfest zu machen, kann das Strauchgut auch vor Ort von den WZV-Mitarbeitern häckseln lassen. Die dabei entstehenden Holzschnitzel verbleiben beim Kunden und können wiederum als Mulch im Garten verwendet werden, teilt der WZV mit. Dagegen werde das mitgenommene Strauchgut auf dem Kompostplatz in Damsdorf zu hochwertigem Kompost verarbeitet. Einige Gemeinden bestellen zusätzlich auch Strauchgutcontainer für ihre Einwohner. Die Aufstellplätze können ebenfalls in der Abfallinfo nachgelesen werden.

Für einen reibungslosen Ablauf der Strauchgutsammlung bittet die WZV-Einsatzleitung die Kunden aber um Unterstützung: „Sträucher, Zweige und Stämme dürfen nicht länger als zwei Meter sein und sollten einen Durchmesser von zehn Zentimetern nicht überschreiten. Das Strauchgut sollte zum Abholtag gut handhab- und sichtbar, in einer Richtung am Straßenrand aufgeschichtet liegen.“ Das erleichtere dem WZV die Arbeit und gewährleiste einen zügigen Ablauf.

Laubsäcke oder auch jede andere Art von Grünabfällen fallen allerdings nicht unter die kostenfreie Sammlung und können daher leider nicht mitgenommen werden, betont der Verband. Wer einen sehr großen Garten besitzt oder besonders fleißig war und mehr als die drei Kubikmeter zusammengetragen hat, kann unter der Telefonnummer 04551/909222 seine Mehrmengen anmelden und abholen lassen – wenn auch kostenpflichtig. In Kaltenkirchen und Schmalfeld ist im Aktionszeitraum auch die Selbstanlieferung auf dem WZV-Recyclinghof möglich. Anmeldungen auch hier über die genannte Telefonnummer oder online über www.wzv.de.

Die Tour durch den Kreis beginnt am Mittwoch, 4. Oktober, in Kisdorf und endet am Freitag, 1. Dezember in Hardebek.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige