Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Der Kreis sucht starke Vorbilder für starke Kinder
Lokales Segeberg Der Kreis sucht starke Vorbilder für starke Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 06.09.2013
Gemeinsam mit den freien Trägern der Kinder- und Jugendhilfe laden Dagmar Kristoffersen (vorn, l.), Kinderschutzbeauftragte des Kreises , und Landrätin Jutta Hartwieg (2.v.l.) zu den Kinderschutzwochen. Quelle: Foto: pd

Kinder müssen stark sein, wenn sie ihren Weg im Leben gehen wollen. Sie müssen stark sein, wenn sie sich gegen Übergriffe anderer wehren wollen und sie müssen stark sein, wenn sie sich nicht durch äußere Einflüsse von ihrem Weg abbringen lassen wollen. Starke Kinder jedoch brauchen starke Eltern, die ihnen Vorbild sind und ihnen vorleben, wie es geht, stark zu sein. Deshalb befassen sich die 3. Kinderschutzwochen im Kreis Segeberg genau mit diesem Thema: Unsere Kinder stark machen. Vom 16. bis 27. September bieten der Kreis und freie Träger eine Fülle von Veranstaltungen für Kinder, Eltern und Lehrer.

Nach Artikel 19 der UN-Kinderrechtskonvention haben Kinder das Recht auf Schutz vor jeglicher Form von Gewalt, Misshandlung, Ausbeutung, sexuellem Missbrauch, Verwahrlosung und Vernachlässigung.

Gedanken dazu haben sich Dagmar Kristoffersen, Kinderbeauftragte des Kreises Segeberg, sowie die Mitarbeiter von Kinderschutzbund, Evangelischem Bildungswerk, Wiegmannhilfen, Therapiehilfe Bad Bramstedt, Diakonisches Werk, Jugendakademie und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bad Segeberg gemacht. Von Filmangeboten bis hin zu Vorträgen, Workshops, Kreativangeboten und einem großen Abschlussfest haben sie ein breitgefächertes Programm zusammengestellt.

Auch eine Informations- und Diskussionsveranstaltung für Lehrer ist darunter. Sie gibt Tipps, wie „sexuelle Übergriffigkeiten“ als Thema in den Unterricht einfließen können. Sexuelle Übergriffe von Kindern und Jugendlichen sind keine Ausnahme — 30 bis 40 Prozent werden von Kindern und Jugendlichen an Kindern und Jugendlichen verübt. Ebenso erschreckend sind die Zahlen bei Vergewaltigungen: 20 bis 25 Prozent werden durch 14- bis 16-jährige Jugendliche verübt. Auch wenn diese Zahlen schockieren, neu sind sie nicht, sondern immer wieder Teil der Polizeistatistik.

Sexueller Missbrauch durch den eigenen Vater ist das zentrale Thema des Films „Postcard to Daddy“, mit dem am 16. September die Kinderschutzwochen im Cineplanet 5 in Bad Segeberg eröffnet werden.

Drei weitere Veranstaltungen am 18. und 20. September werden sich in Bad Segeberg ebenfalls damit auseinandersetzen. Mit einem großen Abschlussfest am Freitag, 27. September, gehen die Kinderschutzwochen zu Ende.

Das Programm der Kinderschutzwochen
Beginn am 16. September, 17 Uhr, mit dem Kinofilm „Postcard to Daddy“im Cineplanet 5, Oldesloer Straße 34, Bad Segeberg.

Die weiteren Termine: 18. 9., 15 bis 17 Uhr: „Jungen und sexuelle Gewalt — Methoden zum Thematisieren im Unterricht“ (Begegnungs- und Beratungszentrum, Kirchstr. 9, Bad Segeberg); ab 17 Uhr: „Kinder stark machen — stark sein für Kinder“ (Jugendakademie, Marienstr. 31, Bad Segeberg; 20. 9., 9 bis 12 Uhr: „Prävention — Sexuelle Übergriffe unter Kindern und Jugendlichen“

(Jugendakademie); 14 und 15.30 Uhr: „Hit Clip! Dein Lied auf CD“ (Treffpunkt Marktplatz Bornhöved); 23. 9., 9 bis 11 Uhr: „Elterncafé mit dem Team der Frühen Hilfen (Ev. Bildungswerk, Falkenburger Str. 88, Bad Segeberg); 24. September, 17 bis 19 Uhr: „Was braucht ein Kind, um sich zu wehren? Was die Erziehung mit der Stärkung meines Kindes zu tun hat“ (Begegnungs- und Beratungszentrum; 19 bis 20.30 Uhr: „Liebe ohne Grenzen - Grenzen mit Liebe: Wie Kinder von ihren Eltern geführt werden wollen“ (Familienbüro Bad Bramstedt, Bleeck 15; 19 bis 21 Uhr: „Pubertät — na und!“ (Jugendakademie);

19.30 bis 21 Uhr: „Elternabend: Wege aus der Brüllfalle“ (Ev. Bildungswerk); ab 14.30 Uhr: „Fußballgolfen“ für Kinder ab 8 Jahren (Wiegmannhilfen, Tel: 0 41 91/ 91 03 06); 25. 9., 14.45 bis 18 Uhr: Fahrt zum Barfußpfad in Todesfelde (Treffpunkt Parkplatz Kirchplatz Bad Segeberg); 26. 9, 16 bis 19 Uhr: „Lichtmalerei gegen Gewalt im digitalen Raum“, Jugendakademie; 27. 9., 15.30 bis 18 Uhr, „Buntes Kinderfest“ vor der Marienkirche, Bad Segeberg).

Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Maßnahmenausschuss Leezen will auch den Eingang des Sportlerheims sanieren.

06.09.2013

Wenn sich am Wochenende in Berlin fast 500 „Firefighter“ treffen, sind Eike Tralau und Christian Schütt dabei.

06.09.2013

Feuer im 13. Stock in Norderstedt: Niemand konnte den hilflosen behinderten Mann retten.

05.09.2013
Anzeige