Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Der neue Kreistag besticht durch seine Einigkeit
Lokales Segeberg Der neue Kreistag besticht durch seine Einigkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 21.06.2013
Noch Landrätin und Stellvertreter — im nächsten Jahr Konkurrenten um dasselbe Amt: Jutta Hartwieg beglückwünscht Claus Peter Dieck. In der Bildmitte Edda Lessing, 2. Stellvertreterin der Landrätin. Quelle: Foto: Kullack
Bad Segeberg

Der neue Segeberger Kreistag — mit 56 statt wie bisher 64 Abgeordneten — zeichnete sich in der konstituierenden Sitzung durch eine zuletzt selten erlebte Einigkeit aus: Wie bereits gestern berichtet, wurde Kreispräsident Winfried Zylka (CDU) in offener Abstimmung von allen Abgeordneten des Kreises wiedergewählt.

Zylka geht damit bereits in seine sechste Amtsperiode. Sein erster Stellvertreter bleibt Peter Säker (SPD), zur neuen 2. stellvertretenden Kreispräsidentin wurde auf Vorschlagsrecht der CDU die Grünen-Abgeordnete Maren Berger (Norderstedt) gewählt. Die stellvertretenden Landräte bleiben, einstimmig wiedergewählt, im Amt, wobei es zu einer pikanten Situation kam: Landrätin Jutta Hartwieg vereidigte als 1. Stellvertreter den CDU-Fraktionschef Claus Peter Dieck, der erklärtermaßen bei der Landratswahl 2014 gegen sie antreten will. Zweite Stellvertreterin der Sozialdemokratin bleibt SPD-Fraktionschefin Edda Lessing.

Niemand könne es allen recht machen, er wolle sich aber bemühen, dem Kreistag ein „Vorsitzender der Mitte“ zu sein, erklärte Kreispräsident Zylka (CDU) nach seiner einstimmigen Wahl. Er mahnte die Abgeordneten, verantwortungsvoll mit der Arbeitskraft der Kreisverwaltung, aber auch mit den eigenen Kräften umzugehen.

„Auf dem Wahlzettel stand nicht: minderwertiges Mandat.“ Mit diesen Worten mahnte Thomas Wilken, Fraktionsvorsitzender der Piraten, genau wie Linken-Chef Heinz-Michael Kittler ein Stimmrecht auch der beiden kleinen Fraktionen in den „Zwölfer-Ausschüssen“, vor allem im Hauptausschuss, an. Dort haben Linke und Piraten zwar je einen Sitz, aber keine Stimme.Doch „die Großen“ waren sich einig, es bei zwölf Ausschussmitgliedern ohne „die Kleinen“ zu belassen. Nur Linke und Piraten selbst stimmten für die Erweiterung auf 15 Abgeordnete, bei vier Enthaltungen stimmte die Mehrheit des Kreistages dagegen.

Einstimmig wurde die Wahl von Holger Gebauer (Kaltenkirchen) zum stellvertretenden Kreiswehrführer bestätigt. Auch über zwei Baumaßnahmen beschloss der neue Kreistag: Für 1,37 Millionen Euro soll die Asylbewerberunterkunft in Schackendorf saniert und ausgebaut werden (die LN berichteten), und für 78 000 Euro bekommt ein Anbau am Bad Segeberger Berufsbildungszentrum ein Vordach.

Lothar Hermann Kullack

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gestern gab es noch einmal einen großen Bahnhof für den ehemaligen Bürgermeister Gert Petzold.

21.06.2013

Heike Gärtner (52) wurde in Travenhorst zur Nachfolgerin von Martina Ulverich gewählt, die nicht wieder für die Gemeindevertretung kandidiert hatte.Mit großem Dank verabschiedete der Kommunale Wählerverband Travenhorst (KWV) die scheidende Bürgermeisterin, die der Gemeindevertretung seit 1998 angehörte, die letzten zehn Jahre davon als Bürgermeisterin.

21.06.2013
Segeberg Bad Segeberg/Kaltenkirchen - Retter bezwingen die Urgewalten

70 Wehren waren Donnerstagnacht kreisweit im Einsatz. Volle Besetzung der Rettungsleitstelle in Norderstedt mit sieben Mann. Kreiswehrführer Gloyer zieht positive Bilanz der zahlreichen Einsätze bei extremem Unwetter.

21.06.2013