Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Die Deutschen verstehen mit Alfons
Lokales Segeberg Die Deutschen verstehen mit Alfons
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 19.09.2016
Augen zu und durch – die Pointe sitzt bei Norddeutschlands berühmtestem Reporter.

Orangefarbene Trainingsjacke, Polohemd, zerfledderte Zettel auf einem Klemmbrett unterm Arm, großes graues Puschelmikrofon und eine französischer Akzent: Das ist Alfons. Am Wochenende eröffnete Norddeutschlands wohl berühmtester Reporter im Kleinen Theater die 42. Saison vor nahezu ausverkauftem Haus – aber ohne Mikro.

Zur Galerie
Kabarettist Emmanuel Peterfalvi begeistert als im Kleinen Theater in Wahlstedt.

Vor acht Jahren sei er offiziell schon einmal da gewesen, aber käme auch so gerne vorbei. „Es ist wichtig, dass man solche Theater unterstützt. Die Leute hier machen das alles ehrenamtlich“, begrüßt er sein Publikum, um nachzuschieben: „für fünf Millionen“. Und er hat die Lacher auf seiner Seite, als er die Macher mit Franz Beckenbauer in einen Topf wirft, ohne dessen Namen zu nennen. Alfons, die Kunstfigur des Kabarettisten Emmanuel Peterfalvi, packt so viel Charme und Warmherzigkeit aus, wenn er sich laut seine Gedanken zu „den Deutschen“ macht. Der gekonnte Spott klingt dann fast wie ein Kompliment.

„Das Geheimnis meiner Schönheit“ heißt sein aktuelle Programm. Eigentlich hätte es „Nummer 5“ heißen sollen, aber dann sei „Chanel gekommen“. Und als jemand sagte, dass er, Alfons, zwar auch schön sei, aber eben nicht so sehr nach außen, habe er sich zu diesem Titel entschlossen. Tagespolitisches Geschehen, die Flüchtlingssituation, Marotten und Auffälligkeiten – zu allem macht er sich seine schrägen Gedanken, sucht einfache Antworten und präsentiert so Erfrischendes, Nachdenkliches, Urkomisches.

„Warum heißt Angela Merkel Angela Merkel, wenn ihr Vater doch Helmut Kohl heißt?“ Wenn er den Spiegel rausholt und ihn seinem Gegenüber vorhält, steht das zwar irgendwie immer wie ein Depp da, aber auf ganz sympathische Art, nie boshaft – vielleicht ein klitzekleines Bisschen so auf den zweiten Blick. „So lange Merkel nichts macht, finden sie alle gut. Jetzt hat sie eine Meinung, als einzige in Europa, und jetzt finden sie alle blöd – ich verstehe die Deutschen nicht.“ Und das ist gut so, denn Alfons will so lange bleiben, bis er die Deutschen versteht. Und das wird hoffentlich noch lange dauern. hil

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim ersten Glasrecyclingtag konnten Verbraucher bei GRN in Wahlstedt einen Blick hinter die Kulissen werfen.

19.09.2016

Gelungene Uraufführung mit Organist Manuel Gera und dem NDR-Meteorologen. Nur die Akustik und die hinfällige Orgel sorgten für ein paar Missklänge.

19.09.2016

Polizei nimmt in Henstedt-Ulzburg zwei 13- und 14-jährige Jungen fest.

19.09.2016
Anzeige