Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Die Kettcars sind geölt: Geschendorf im Rennfieber
Lokales Segeberg Die Kettcars sind geölt: Geschendorf im Rennfieber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 30.07.2015
Sie sind mitten in den Vorbereitungen für das sechste 24-Stunden-Kettcar-Rennen auf dem Geschendorfer Bolzplatz: Timon Bembenek mit Andreas Weihmann, Michael Köpke, Michael Hiebert, Frank Losser, Kai Bembenek (v. l.) und Sohn Thorge im Kettcar. Quelle: pd/hil*
Geschendorf

Bereits jetzt steigt in Geschendorf langsam, aber stetig das Rennfieber an: Am 21. August wird um 17 Uhr der Startschuss für eines der verrücktesten Rennen in Norddeutschland gegeben. 24 Stunden lang treten sieben Rennteams mit jeweils 20 Fahrern in die Kettcar-Pedale. Großes haben sich dabei die Titelverteidiger, die „Rennsemmel“, vorgenommen. Sie wollen 5000 Runden schaffen und zum zweiten Mal hintereinander den Rennpokal mit nach Hause nehmen.

181 Meter misst eine Runde auf der eigens für das 24-Stunden-Rennen angelegten Strecke auf dem Geschendorfer Bolzplatz in der Straße „Im Winkel“. 3300 Runden hatte das Siegerteam der Bäckerei Gräper aus Bad Segeberg bei der jüngsten Auflage 2013 geschafft. Sich auf 5000 Runden zu steigern, scheint auf den ersten Blick utopisch zu sein. Aber so ganz abwegig findet die Rennleitung das Vorhaben dann doch nicht, denn sie hat extra eine andere Messanlage angeschafft. „Unsere letzte Anlage zählte nur bis zu 3900 Runden, die neue bringt es auf 4999 Runden“, erzählt Andreas Weihmann aus dem Rennleiter-Team, der den „Rennsemmeln“ mit ihrem Hightech-Kettcar so ziemlich alles zutraut.

Neben den „Rennsemmeln“ werden der „Rennstall Schieren“, die „Geschendorfer Piraten“, die Feuerwehr Lübeck, das Team „Cool Runnings“ aus Cashagen, die „Dorfraketen Weede“ und die „Reggae Racer“ aus Großenbrode an den Start gehen. Das Besondere an dem Team aus Ostholstein, das mit Rastalocken und Jamaika-Outfit für Farbtupfer sorgt, ist das Alter der Fahrer. Waren es bei den ersten Rennen noch Erwachsene, sind es jetzt deren Kinder, die in Geschendorf in die Pedalen treten. Nur drei Erwachsene gehören zum 20-köpfigen Fahrerteam, der Rest ist im Jugendlichenalter ab 14 Jahre.

Um die Fahrer wach und das Publikum bei Laune zu halten, haben die Rennleiter wieder für ein umfangreiches Programm gesorgt. Am Freitag, 21. August, wird die Bad Segeberger Sängerin Andrea von Rehn Cover-Hits aus Rock und Pop live präsentieren. Damit es den Kindern nicht langweilig wird, haben die Rennleiter mit einer Hüpfburg, Slush-Eis, Airbrush-Tattoos und Kinderschminken vorgesorgt. Essen und Trinken gibt es zu familienfreundlichen Preisen. „Darauf legen wir besonders viel Wert. Auch das sechste 24-Stunden-Rennen soll ein Event für die ganze Familie sein“, sagt Michael Köpke aus dem Rennleiterteam. Auf die Besucher des 24-Stunden-Kettcar-Rennens wartet zudem eine Tombola, zu der Sponsoren aus der Umgebung Preise beigetragen haben. Der Gewinner des Hauptpreises darf sich über einen Fernseher freuen.

Wie immer behalten die Veranstalter einen Großteil der Einnahmen nicht für sich, sondern spendet diese an einen guten Zweck. Im vergangenen Jahr hat der Waldkindergarten Westerrade einen neuen Bauwagen bekommen, zudem spendete das Rennleiterteam 1000 Euro für den neuen Unterstand am Geschendorfer Bolzplatz. In diesem Jahr steht das ambulante Kinderhospiz „Die Muschel“ auf der Liste der Spendenempfänger.

Weitere Infos zum Rennen gibt es im Internet auf der Seite www.24-std-rennen-geschendorf.de

„Unsere letzte Anlage zählte nur bis zu 3900 Runden, die neue bringt es auf 4999 Runden.“
Andreas Weihmann, Rennleiter-Team

Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seine Sommertour führte Ministerpräsident Albig gestern zur Erstaufnahme für Flüchtlinge in Boostedt.

30.07.2015

Obwohl eine Zeugin in der Nacht zu gestern den Einbrecher gesehen und rasch die Polizei informiert hat, ist der Mann entwischt.

30.07.2015
Segeberg Bad Segeberg/Krems II - 2,4 Hektar Neuwald bei Krems II

Der Kreis Segeberg plant die Aufforstung von 2,4 Hektar Neuwald an der Trave bei Krems II.

30.07.2015