Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Die fleißigen Pflücker von der Streuobstwiese
Lokales Segeberg Die fleißigen Pflücker von der Streuobstwiese
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:44 27.10.2013
Da bringt die Ernte richtig Spaß: Mit dabei waren auch Frank Petersen, sowie die Kinder Antonia, Max, Olivia, Friederica, Lona und Frida. Quelle: Fotos: Glombik
Anzeige
Wensin

Da wurden gestern Äste geschüttelt, Apfel gepflückt und gesammelt: Die herbstliche Obsternte beim Naturschutzverein Passopp in Wensin ist nicht nur anstrengend, sondern immer ein großes Treffen auf der riesigen Streuobstwiese bei Gut Wensin. „Die Ernte fiel in diesem Jahr nicht ganz so doll aus, ist aber trotzdem noch ausreichend“, beurteilte Vereinsvorsitzender Ortwin Hövermann die gefüllten Kübel und Körbe. Die Pflückaktion war den auch eine wirklich runde Sache. Selten, dass man um diese Jahreszeit so warme Temperaturen genießen könne, waren sich alle Familien einig. Das Laub war goldgelb gefärbt, es roch würzig nach Herbst. Die Kinder turnten auf dem großen Trecker-Hänger herum. Mit dem sollten die Äpfel zur Mosterei nach Nienwohld gebracht werden.

Seit Jahren ist es Tradition, dass hier 20 bis 30 Freunde des Vereins tonnenweise Obst ernten, das garantiert ungespritzt ist. Die 100 Jahre alte Streuobstwiese mit etwa 70 Bäumen ist vom Verein gepachtet. Die Naturschützer beschneiden die Obstbäume regelmäßig und ergänzen den Bestand, wenn die teilweise 100 Jahre alten Bäume sich nicht mehr halten könne. So haben die Passopp-Mitglieder in den vergangenen Jahren zahlreiche Bäume neu gepflanzt. Alte Sorten wie Herbstprinz, Boskop, Jonathan, Holsteiner Cox und Zitronenapfel finden sich hier. Neuerdings werden auch alte Pillnitzer Sorten aus der Umgebung von Dresden neu eingesetzt. Hunderte von Apfelbäumen hat der Verein, der sich auch intensiv um Eulenschutz und Biotoppflege kümmert, in den vergangenen Jahren an der Chaussee bei Garbek Richtung Travenort gepflanzt.

Wenn die Apfelernte dieses Mal wegen der kühlen Temperaturen zur Blütezeit — die Bienen waren im Frühjahr nicht so aktiv wie sonst — mager ausfiel, so hoffen die Passopp-Mitglieder doch auf gute Qualität beim Apfelsaft. Der wird an die emsigen Pflücker zu besonders günstigen Preisen abgegeben. Ein wahrer Genuss: Dieser Saft stammt garantiert von Wensiner Bioäpfeln.

Wolfgang Glombik

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige