Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Dieses Straßenfest — in Europa ganz vorn
Lokales Segeberg Dieses Straßenfest — in Europa ganz vorn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 03.07.2013
Martina Braune konnte den Stiftungspreis jetzt in Berlin entgegennehmen. Sie betont die ungewöhnliche Gemeinschaftsleistung von Wirtschaft, Politik und Anwohnern, die dies erst ermöglichte. Quelle: Fotos: Fuchs

hat eines der schönsten Straßenfeste. Und das europaweit. Die größte Stadt im Kreis Segeberg ist jetzt von der Stiftung „Lebendige Stadt“ für ihr alljährliches Straßenfest an der Ulzburger Straße ausgezeichnet worden.

„Das autofreie Straßenfest zählt zu den 19 ausgewählten Preisträgern“, sagte Martina Braune vom Amt für Nachhaltiges Norderstedt voller Freude. 631 Städte und Gemeinden aus ganz Europa hatten sich um den Stiftungspreis „Das schönste Stadtfest“ beworben.

Das Straßenfest an der mit täglich rund 20 000 Fahrzeugen belebtesten Straße Norderstedts ging vor fünf Jahren auf Initiative der anliegenden Geschäftsleute und der Stadtverwaltung hervor. Diese wollten gemeinsam „die Ulze“, wie sie hier im Volksmund genannt wird, attraktiver für An- und Einwohner, Kunden und Besucher machen. Daraus entwickelten sie die Idee, jedes Jahr zur Woche der Mobilität im September ein Straßenfest zu organisieren, das die Leute bewegt, ohne ihre Kraftfahrzeuge dorthin zu kommen.

Vergnügen für Radfahrer

und Fußgänger

Kilometerlang wird die Ulzburger Straße, die acht Kilometer lange Hauptverbindungsstraße zwischen Norderstedts nördlicher und südlicher Stadtgrenze, dann einen Sonntag lang komplett für den Verkehr gesperrt. Und so können sich Radfahrer und Fußgänger für einen Tag auf dieser Straße nach Herzenslust tummeln, was sonst viel zu gefährlich wäre.

Neben dem Straßenfest soll die Ulze auch baulich aufgewertet werden. So sind in den nächsten Jahren auf beiden Seiten der Straße Fahrradwege geplant. Und auch die Geschäftsleute wollen sich ihren Kunden und den Bürgern nicht nur zum Straßenfest mit tollen Aktionen und attraktiven Angeboten besser präsentieren. Dafür haben sie eigens einen Initiativkreis unter der Leitung von Susanne Schneider gegründet.

Martina Braune und Susanne Schneider fuhren jetzt gemeinsam nach Berlin, um dort die Auszeichnung der Stiftung entgegen zu nehmen. Erster Preisträger war übrigens die Stadt Karlsruhe geworden vor zwei Städten aus Polen und Ungarn.

Dieser internationale Preis sei ein guter Ansporn für alle, das nächste Straßenfest an der Ulzburger Straße in Norderstedt noch größer, umweltfreundlicher und besser als bisher zu machen, kündigt Martina Braune an. „Nur gemeinsam mit den Anliegern und den Geschäftsleuten ist so ein tolles Fest auf die Beine zu stellen.“

Der Termin für das nächste autofreie Straßenfest auf „der Ulze“ steht schon: Er ist auf Sonntag, 15. September, von 11 bis 17 Uhr festgelegt worden.

„Das jährliche Straßenfest an der Ulzburger Straße im September gehört zu den schönsten und lebendigsten in Europa.“
Martina Braune, Amt für

Nachhaltiges Norderstedt

Burkhard Fuchs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Grünen-Abgeordnete Eka von Kalben informierte sich gestern in der Jüdischen Gemeinde in Bad Segeberg. Sie ist religionspolitische Sprecherin ihrer Fraktion.

Ursula Kronlage 03.07.2013
Segeberg Geschendorf/Mönkhagen - Neugierige Kühe an der Autobahn

Da konnten sich die Radiomoderatoren gestern kurz nach 6 Uhr beim Verkehrsfunk ein hörbares Schmunzeln nicht verkneifen. Sie warnten vor „einer Kuh auf der A 20 zwischen Geschendorf und Mönkhagen“.

03.07.2013

Landrätin und Kreis-Ausländerbehörde appellieren, schnell Wohnungen für Asylbewerber anzubieten.

03.07.2013
Anzeige