Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Drei Wochen für die Kultur im Kreis Segeberg
Lokales Segeberg Drei Wochen für die Kultur im Kreis Segeberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 16.08.2016
Neben ständig wechselnde Ausstellungen bietet das Neustädter Museum „zeiTTor“ viel Museumspädagogik für Kinder. Ein Vortrag am 6. Oktober beleuchtet das Konzept bei den SE-Kulturtagen. Quelle: Fotos: Hfr

Noch knapp vier Wochen, dann ist es soweit: Zum dritten Mal locken die SE-Kulturtage – eine Veranstaltungsreihe, bei der gut drei Wochen lang 76 Veranstaltungen in 21 Orten präsentiert werden. Das besondere an den SE-Kulturtagen: Der Kreis finanziert lediglich die Programmzusammenstellung und Vermarktung über den Verein für Jugend- und Kulturarbeit (VJKA) – Ideengeber, Veranstalter und Akteure vor Ort sind einzelne Künstler, Musiker und lokale Vereine. Die Auftaktveranstaltung findet am Sonnabend, 17. September, ab 12 Uhr auf der Bad Segeberger Seepromenade statt.

SE-Kulturtage locken mit einem großen dreistündigen Auftakt an der Bad Segeberger Seepromenade – Insgesamt 76 Veranstaltungen in 21 Orten des Kreises.

Bereits ab 11.30 Uhr will die Trommelgruppe der Kreismusikschule durch die Innenstadt ziehen, um für die dreistündige Veranstaltung am See zu werben. Am bunten Bühnenprogramm beteiligen sich ab 12 Uhr dann Kulturschaffende aus dem ganzen Kreis, angereichert durch Musik- und Theaterbeiträge des Vereins für Jugend- und Kulturarbeit. Eröffnen werden die Veranstaltung Kreispräsident Winfried Zylka, Bürgermeister Dieter Schönfeld, Kulturausschussvorsitzender Christoph Lauff sowie Hans-Jürgen Kütbach, Vorsitzender des VJKA. Die Veranstalter hoffen, dass sich zu den dritten Kulturtagen ebenso viele Besucher einfinden wie zu den zweiten, als im Vorjahr 5000 Menschen die Darbietungen verfolgten.

Für den Auftakt auf der Seepromenade haben bereits das Henstedt-Ulzburger Fagott-Quartett „Furore“, die Straßenmusikerin Jana Nitsch (Akkordeon) sowie die „Trappenkamp Kids“ und die Bad Segeberger Band „Skorbut“ zugesagt. Auch Mitmach-Aktionen soll es geben. Der Eintritt ist frei.

Ebenfalls noch am 17. September gibt es „Plattdeutsche Frauenpower“ in Klein Gladebrügge: Ab 20 Uhr will das NDR-Duo Bärbel Wolfmeier und Inge Lorenzen „up Platt“ und mit viel Musik von Folk bis Rock die Lachmuskeln angreifen. Am 24. September gibt es an selber Stelle erneut plattdeutsche Töne zu hören: Brunhild Schuckart unternimmt einen poetischen Streifzug durch Heide und Moor (19.30 Uhr).

Wie bereits 2015 zeichnen die SE-Kulturtage sich dadurch aus, dass sie außer den klassischen Bereichen Konzert, Ausstellung oder Theater auch anderes bieten. So etwa den Vortrag von Dr. Frank Wilschewski über das Neustädter Museum am 6. Oktober im Alt-Segeberger Bürgerhaus (19.30 Uhr).

Die ersten Auftritte

17. September: 12 bis 15 Uhr, Seepromenade : Auftaktveranstaltung. 20 Uhr, Feuerwehrhaus Klein Gladebrügge: „Plattdeutsche Frauenpower“.

18. September: 19 Uhr, Marienkirche Bad Segeberg: „Wind-Spiel: Wie klingt das Wetter?“ mit Meeno Schrader und Manuel Gera (Orgel).

19. September: 20 Uhr, Music Star Norderstedt, Markplatz 11: „Stone-

rider“ aus Atlanta/Georgia.

20. September: 19.30 Uhr, Bürgersaal Bad Segeberg: Duo „Agile“.

• Das komplette Programm im Internet unter www.SE-Kultur

Lothar Hermann Kullack

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Reinhard Meyer inspizierte Arbeiten auf der L 75 bei Wakendorf II. Er verspricht systematische Erneuerung der Infrastruktur.

16.08.2016

Marina Paccagnella und Friederike Fechner kommen.

16.08.2016

Start am Freitag über drei Strecken – Nachmeldungen noch bis 30 Minuten vor den Läufen möglich.

16.08.2016
Anzeige