Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Durchschnittliches Jahr für Westerrader Wehr
Lokales Segeberg Durchschnittliches Jahr für Westerrader Wehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 01.02.2016

Mit 27 Aktiven, darunter sechs Reservisten, neun Ehrenmitgliedern, 85 fördernden Mitgliedern und drei Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr Goldenbek startete die Westerrader Feuerwehr gut gerüstet in das neue Jahr. Hinter ihr liegt ein eher durchschnittliches mit 17 Einsätzen, darunter vier Brände, drei Alarmübungen und ein Fehlalarm.

Während das erste Halbjahr 2015 noch relativ ruhig für die Feuerwehr Westerrade verlief, kam es im zweiten Halbjahr knüppeldick: Nach fast 30 Einsätzen seit der Verkehrsfreigabe für die A 20 mussten die Feuerwehrleute erstmals einen Toten aus dem Führerhaus eines Lkw bergen. „Das ist für jeden eine besondere psychische Herausforderung“, sagte Wehrführer Thorsten Peters auf der Jahresversammlung der Wehr. Durch Team- und Einsatznachbesprechungen sei versucht worden, nach einem solchen Einsatz wieder Normalität einkehren zu lassen.

Erfreut zeigte sich der Wehrführer, dass inzwischen acht Aktive dazu befähigt sind, das Feuerwehrauto fahren zu dürfen. Mit Tyll Pritschau und Moritz Diener hatten zwei weitere Feuerwehrleute den Führerschein der Klasse C bestanden. Aber auch die anderen Feuerwehrleute in Westerrade waren 2015 überaus engagiert: So hatten die Reservisten, zu denen seit April 2015 auch Gerhard Möller und Dirk Bruhn gehören, den Unterschlag des Feuerwehrhauses neu gestrichen. Weitere Arbeiten am Feuerwehrhaus wurden von Aktiven und Reservisten gleichermaßen erledigt. Die Anschaffung einer Wärmebildkamera ist ebenfalls auf eine Initiative der Feuerwehrleute zurückzuführen. Bezahlt wird das hilfreiche Stück, das Mitte Februar geliefert werden soll, aus Eigenmitteln der Feuerwehr.

Den Wanderpokal für die häufigste Dienstbeteiligung ging diesmal an Markus Paulsen. Außerdem wurde Uwe Behrens für seine 50-jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr ausgezeichnet, Kai Jansen für 20 Jahre.

Wehrführer Thorsten Peters bekam das Brandschutzehrenzeichen in Silber für seine 25-jährige Zugehörigkeit verliehen. Befördert wurden Marcel Mühlmeister und Oliver Seitz zu Oberfeuerwehrmännern, Florian Kendziorra zum Hauptfeuerwehrmann zwei Sterne und Katharina Jansen zur Hauptfeuerwehrfrau drei Sterne. pd

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neues Buch bringt erstaunliche Fakten zu Tage.

01.02.2016

Deftiges Essen, etwas Politik, ein paar Reden, spitzes Kabarett — und plaudern bis in die Nacht: Das macht die Veranstaltung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Segeberg aus.

01.02.2016

Ausflüge, Vorträge, Frühstücksrunden, Sportangebote — das neue Jahresprogramm.

01.02.2016
Anzeige