Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg EPF: Bunte Party in der französischen Provinz gestartet
Lokales Segeberg EPF: Bunte Party in der französischen Provinz gestartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 24.07.2017
Gut gelaunt und voller Tatendrang: Die 50-köpfige Delegation aus Bad Segeberg hofft auf möglichst viele Siege in Frankreich.

Die ersten Umarmungen gab es bereits am Sonnabend bei der Anreise der Nationen. Viele Teilnehmer kennen sich schließlich aus den Vorjahren.

50 Bad Segeberger nehmen in La Chataigneraie am European Peoples’ Festival teil – Erstmals gibt es verschärften Sicherheitsvorkehrungen bei dem Fest.

Immerhin gibt es das European Peoples’ Festival (EPF), das zurzeit im französischen Örtchen La Chataigneraie stattfindet, bereits seit 1992. Seit 1994 ist Bad Segeberg die Vertreterin der deutschen Farben. In diesem Jahr ist wieder eine 50-köpfige Delegation vor Ort. Bis Sonnabend messen sich 600 Teilnehmer aus 14 Nationen in verschiedenen Wettbewerben und erleben gemeinsam eine bunte Feier.

Am Sonntag wurde das Festival mit einem Gottesdienst eröffnet. Die Parade durch den 2000-Seelen-Ort La Chataigneraie war bunt und fröhlich. Viele Delegationen hatten Musikkapellen mit dabei oder sorgten mit Gesang, lustigen Kostümen und kleinen Einlagen für gute Stimmung unter den Einheimischen, die sich das bunte Treiben vom Straßenrand aus ansahen. „Die Parade ist einer der vielen Höhepunkte beim EPF“, sagte Mona Teegen, Schriftführerin des Bad Segeberger EPF-Fördervereins. Im Anschluss an den Zug durch den Ort wurden alle Nationen vor der großen Festbühne begrüßt und das Europäische Dorf eröffnet. Hier präsentieren bis Donnerstag die teilnehmenden Städte die Kultur und Besonderheiten ihrer Region. Am deutschen Stand werden Schleswig-Holstein und die Kreisstadt Bad Segeberg mit den Karl-May- Spielen und weiteren kulturellen Aspekten vorgestellt. „Wir zeigen, wer wir sind und wo wie herkommen“, erzählt EPF-Förderverein-Chef Matthias Gosch.

„Viele Menschen werden durch den Stand auf Bad Segeberg aufmerksam gemacht und planen, bei einem Deutschlandurlaub Bad Segeberg einen Besuch abzustatten.“

In den kommenden Tagen geht es sportlich und kulturell weiter. In den Sportarten Basketball, Fußball, Badminton, Schwimmen und Petanque treten die Nationen gegeneinander an. Dazu gibt es weitere Wettbewerbe und Auftritte, bei denen Kreativität gefragt ist. Die Nationen präsentieren auch ihre kulturellen Besonderheiten beim Straßentheater und dem Kulturauftritt. In diesem Jahr wird erneut das Kochen bewertet. Die Segeberger wollen mit einem klassisch norddeutschen Gericht Punkte sammeln. „Es gibt Grünkohl und Kohlwurst“, erzählte Mona Teegen.

Neu dabei sind in diesem Jahr Steffen Gloe und Jan Schneider. Ihre ersten Eindrücke sind mehr als positiv. „Ganz großes Kino“, sagt Gloe. Der 23-jährige Seedorfer ist begeistert: „Es ist richtig geil hier.“ Jan Schneider hat auch bereits Feuer gefangen: „Coole Gemeinschaft. Alle sind total offen und feiern miteinander.“ Der 23-jährige Bad Segeberger ist von der Herzlichkeit der Gastgeber angetan.

Etwas gewöhnungsbedürftig sind in diesem Jahr die deutlich verschärften Sicherheitsvorkehrungen der französischen Gastgeber. Angesichts der angespannten Sicherheitslage in Frankreich zeigen die Teilnehmer aber Verständnis dafür, dass sie sich nicht so frei bewegen können wie bei den bisherigen Festivals.

mr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwierigkeiten im Job haben keinen Urlaub. Und Frauen, die einen (neuen) Arbeitsplatz finden müssen, können ganz schön ins Schwitzen kommen, wenn sie eine längere ...

24.07.2017

Bernd Falkenhagen zieht nach zwölf Jahren in der Schule am Burgfeld Bilanz – Nachfolger Rüdiger Nelson bekommt den größten Schlüssel.

24.07.2017

Auch zweiter Gutachter empfiehlt keine oberflächliche Sanierung der Bornhöveder Straße.

24.07.2017
Anzeige