Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg EPF: Guter Start für das „Team Germany“ in Lettland
Lokales Segeberg EPF: Guter Start für das „Team Germany“ in Lettland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 28.07.2016
Bei der Eröffnungsparade machte die Bad Segeberger Delegation ordentlich Stimmung auf der Straße. Quelle: Fotos: Mr

Der Empfang war herzlich, die Parade bunt, die ersten Spiele erfolgreich: Das European Peoples’ Festival (EPF) in Rezekne (Lettland) hat begonnen.

Zur Galerie
Die Bad Segeberger Delegation fühlt sich beim European Peoples’ Festival in Rezekne pudelwohl – Erste ordentliche Platzierungen beim Basketball und Pétanque.

Herrliches Sommerwetter und Partylaune sorgten für durchweg fröhliche Gesichter der rund 450 Teilnehmer aus 14 Nationen – darunter auch wieder eine 35-köpfige Delegation aus Bad Segeberg.

„Die EPF-Familie ist wieder vereint“, freute sich Mona Teegen, Schriftwartin des Segeberger Fördervereins. Die lettische Kleinstadt präsentiert sich dabei bisher von einer sehr guten Seite. Die Einheimischen nehmen das Fest der Völkerverständigung hervorragend an. Einziger Wermutstropfen bislang: Mit Portugal sagte eine Nationen wegen terminlicher Schwierigkeiten die Teilnahme ab.

Ein erstes Highlight gab es bei der Parade. Mit bunten Kostümen und lustigen Liedern zogen die Delegationen von der Kirche bis zur großen Bühne. Rund 2000 Einheimische sahen sich den Umzug an. Später am Abend wurde das europäische Dorf offiziell eröffnet. Am Dienstag fanden die ersten Sportwettbewerbe statt. Die Segeberger Basketballer belegten den fünften Platz. Beim Pétanque kam das Team um Dirk Gosch auf den siebten Rang.

Insgesamt fühlen sich die Segeberger äußerst wohl: „Uns wird hier sehr viel Gastfreundschaft entgegengebracht“, sagt Christiane Gosch. Die Bad Segebergerin gehört seit Jahren zur deutschen Delegation und ist von Rezekne begeistert. Die Schleswig-Holsteiner geben das mit viel Lächeln und Offenheit zurück. Der deutsche Stand im Europäischen Dorf wird von den vielen Besuchern sehr gut angenommen.

Viele erkundigten sich über die Besonderheiten in Bad Segeberg und Umgebung. „Wir können hier einem breiten Publikum zeigen, was unsere Kleinstadt alles zu bieten hat“, erklärt Ehrenvorsitzender Uwe Pawlowski.

In den nächsten Tagen geht es weiter mit Floorball, Beachvolleyball und Fußball sowie den kulturellen Wettbewerben. Regina Blum tritt beim Kochen an. „Es gibt Rinderroulade vom Schwein mit Kartoffelpüree und Bohnen sowie Schwarzwälderkirsch-Muffins zum Nachtisch“, so Regina Blum. Jörn Boller nimmt am Fotowettbewerb teil. Der Kulturauftritt wird von Christiane Gosch und Jörn Boller geleitet. Die Bad Segeberger erzählen eine Geschichte rund um die Seefahrt und singen Seemannslieder. Auch beim Straßentheater präsentierte sich das deutsche Team bereits der Jury. Nadine Kühl hatte die Idee des Stücks ausgearbeitet. Das Motto lautete „Freundschaft und Miteinander“.

„Es ist ein tolles Erlebnis, hier dabei sein zu können“, sagt Dagmar Mannke. Die Bad Segebergerin ist auch von der Herzlichkeit der Letten beeindruckt. „Alle sind sehr freundlich.“ „Wir haben eine tolle Truppe“, so Jana Teegen. Die gebürtige Leezenerin ist vor allem von den EPF-Neulingen begeistert. „Alle haben sich sofort integriert. Es macht richtig Spaß.“ Auch das Miteinander aller EPF-Nationen klappe wunderbar. „Wir haben schon sehr viel faires Verhalten gesehen. Darum geht es hier“, sagt Jörn Boller.

Völkerverständigung

1992 wurde das European Peoples‘ Festival erstmals im belgischen Libramont-Chevigny ausgetragen. Mit der Veranstaltung soll die Verständigung der europäischen Völker aktiv vorangetrieben werden. Jedes Jahr wird das einwöchige Spektakel mit mehreren Hundert Besuchern von einer anderen, zumeist kleineren Stadt, veranstaltet. Bad Segeberg war 2001 und 2014 Gastgeber für das EPF. Noch bis Sonntag wird in Lettland gefeiert, im nächsten Jahr gibt es in Frankreich ein Wiedersehen.

mr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bad Segebergs Verwaltungschef warnt Anlieger davor, sich bei Straßenausbaubeiträgen auf teure Rechtsstreitigkeiten einzulassen.

28.07.2016

Zwischenlösung für Nahes zu kleinen Lagerplatz.

28.07.2016

Die EWS Netz GmbH (EWS Netz) investiert 150000 Euro in die Erneuerung von 540 Metern Gasleitungen in der Lornsenstraße sowie in der Straße Am Wiesengrund in Bad Segeberg.

28.07.2016
Anzeige