Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Ehrenamtliche gegen den Babyblues
Lokales Segeberg Ehrenamtliche gegen den Babyblues
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:39 06.01.2016
Anzeige
Bad Segeberg

Nach der Geburt des ersten Babys sinken Glück und Zufriedenheit der Eltern mehr als beispielsweise nach dem Tod des Lebenspartners — das hat das Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock herausgefunden.

Das Sozialunternehmen „wellcome“, das auch in Bad Segeberg tätig ist, kämpft dagegen an. Es unterstützt Familien aller Gesellschaftsschichten im ersten Jahr nach der Geburt eines Kindes. Fast 5000 Ehrenamtliche bundesweit helfen den Eltern, mit der ungewohnten Situation im Alltag zurechtzukommen. Laut einer Pressemitteilung von „wellcome“ berichten die Ehrenamtlichen, dass sich die Familienmitglieder durch die Hilfe besser fühlten, wofür diese sehr dankbar seien. 90 Prozent der Ehrenamtlichen sind einer Studie der Universität Hamburg zufolge so zufrieden, dass sie die Arbeit weiterempfehlen, heißt es in der Mitteilung weiter.

Innerhalb von dreizehn Jahren baute das Unternehmen bundesweit ungefähr 250 Standorte auf, 18 allein in Schleswig-Holstein. Um im neuen Jahr wieder jungen Familien beizustehen, ist „wellcome“ auch in Bad Segeberg auf der Suche nach weiteren Freiwilligen jedes Alters. Im vergangenen Jahr waren nach Angaben von Birgit Mütze von „wellcome“ 19 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen in Bad Segeberg und Bad Oldesloe unterwegs. Sie halfen 21 Familien.

Interessierte im Umkreis von Bad Segeberg und Wahlstedt können sich beim Evangelischen Bildungswerk melden. Ansprechpartnerin ist Birgit Mütze, Tel.: 04551/955111 oder E-Mail bad-segeberg@wellcome-online.de. jc

Weitere Informationen gibt es unter: www.wellcome-online.de

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Laut Kommunalaufsicht sind formelle Voraussetzungen bei der Unterschriftensammlung nicht erfüllt worden.

06.01.2016

Neue Ausstellung im Rathaus präsentiert die Kulturstadt Bad Segeberg — schon 200 Veranstaltungen dieses Jahr.

06.01.2016

Wirtschaftsakademie bietet kostenfreie Seminare an.

06.01.2016
Anzeige