Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Ein Chansonabend mit der Edith Piaf von Lübeck
Lokales Segeberg Ein Chansonabend mit der Edith Piaf von Lübeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:46 12.08.2015
Das war bisher ihre Traumrolle am Lübecker Theater: Vasiliki Roussi als Edith Piaf. * Quelle: Thorsten Wulff
Pronstorf

Das Fabergé-Quintett und das Festival-Orchester, die phantastische Sängerin Maren Kroymann und zuletzt Percussions-Guru Martin Grubinger mit Tschaikowskys „Nussknacker-Suite“: Mit fünf Konzerten (am 21. August folgen noch Volker Lechtenbrink und Maria Hartmann mit einer musikalischen Lesung) ist Pronstorf vom Schleswig-Holstein-Musikfestival auch in diesem Jahr gut bedacht worden. Nun folgt als Dreingabe an diesem Wochenende das für dieses Jahr letzte SHMF-Musikfest auf dem Lande. In Pronstorf dabei sind Pianist Fabian Müller, Bratschistin Hiyoli Togawa, das Accento-Quartett und Geigerin Byol Kang — vor allem aber die deutsch-griechische Sängerin Vasiliki Roussi.

Sie hatte noch im Juni im Lübecker Theater in „I‘m a Hotel: Songs of Love and Hate“, einer Leonard Cohen-Revue, geglänzt. Was sie im Norden aber vor allem bekannt gemacht hat, war an gleicher Wirkungsstätte das Stück „Piaf“, und Chansons der großen Französin, die jetzt ihren 100. Geburtstag hätte, will Vasiliki Roussi am Sonnabend bei der „Nuit de la Chanson“ (ab 20 Uhr) unter dem Titel „Edith Piaf — L'hymn a l'amour“darbieten. Begleitet wird Roussi von Tobias Hain (Trompete), Edgar Herzog (Saxophon), Peter Imig (Bass), Vassily Dück (Akkordeon) und Willy Daum (Klavier und Leitung).

Anschließend folgt noch das Trio „La Voisin“, bestehend aus der französischen Schauspielerin Emilie Voisin, dem Gitarristen Armin Block und dem Kölner Jazzmusiker Loy Wesselburg (Gesang, Gitarre, Percussion). Der Nachteil dieses Chansonabends: Die Karten für den Sonnabend waren sehr schnell ausverkauft — es gibt nur noch Restkarten sowie eine Warteliste (Siehe Service-Tipp am Ende dieses Textes!) Zum Auftakt des Musikfestes sind am Sonnabend ab 13 Uhr Fabian Müller (Klavier) sowie die deutsch-japanische Bratschistin Hiyoli Togawa, am Klavier begleitet von Ayumi Janke—Huttenloher zu hören;

denen das Alba-Trio folgt. Auf dem Programm unter anderem: Ravels „Miroirs“, Messiaens „L‘Alouette Calandrelle“ und Schumanns Adagio und Allegro in As-Dur, o. 70. für Viola und Klavier.

Am Sonntag treten in Pronstorf lauter junge Talente auf, vom Accento-Quartett, das aus Chemnitz anreist, über die österreichisch-koreanische Geigerin Byol Kang bis zu den Siegern des Tonali-Wettbewerbs: Elisabeth Brauß (Klavier), Christina Brabetz (Geige) und Alexey Stadler (Cello) mit Werken von Haydn und Dvorak.

Karten für die Programmteile Sonnabend, 13 bis 18 Uhr, und Sonntag, 11 bis 16 Uhr, gibt es für je 30 Euro unter Tel. 04 31/ 237070 oder www.shmf.de. Für den Chansonabend nur noch Restkarten:

Für 20 Euro auf der Warteliste.

Lothar Hermann Kullack

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein diebisches Trio nutzte die Schwäche und Hilflosigkeit ihres alten Nachbarn aus. Ein Angeklagter wurde deswegen gestern wegen gemeinschaftlichen Diebstahls verurteilt.

11.08.2015

Gemeinsam Stillsein heißt es morgen wieder.

11.08.2015

AOK verteilt 150000 Broschüren zur Organspende.

11.08.2015