Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Ein Mekka für Eisenbahnfans mit jeder Menge Rauch und Ruß
Lokales Segeberg Ein Mekka für Eisenbahnfans mit jeder Menge Rauch und Ruß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:49 04.07.2016
Egal in welche Richtung die Dampfzüge auch fahren, die Gäste der Dampfbahnanlage stehen Schlange, um einen Platz auf den Zügen zu ergattern. Mit ihnen drehen sie ihre Runden über die idyllisch gestaltete Landschaft der Dampfbahner.

Die Gesichter der Lokführer sind rußverschmiert und das Tuten der schnaufenden Lokomotiven ist bereits von weitem zu hören. Am Sonntag verwandelte sich das Gelände des Dampfbahnclubs Holstein in Schackendorf wieder zu einem Mekka für alle großen und kleinen Eisenbahnfans. Nicht nur die Schackendorfer Lokführer, sondern auch Gäste aus dem benachbarten Ausland heizten ihre Loks auf, um mit den Besuchern ihre Runden über das Gelände zu drehen.

Zur Galerie
Günter Besser (84) aus Barmstedt hat einen englischen Straßen-Lkw nachgebaut. Damit darf er sogar am Verkehr teilnehmen.

„Wollt ihr aussteigen oder weiterfahren? Wenn ihr sitzen bleiben wollt, müsst ihr in die Hände klatschen.“ Frank Thaler hat ein Herz für seine Fahrgäste, die jede Runde mit der Dampfbahn genießen.

Nicht nur Kinder, sondern auch gestandene Männer sitzen mit leuchtenen Augen auf den Sitzen und genießen die Fahrten über das 8000 Quadratmeter große Areal. Erst zum Schluss der Veranstaltung kann der Eisenbahner so großzügig sein, denn während des ganzen Tages stehen die Fahrgäste Schlange, um den nächsten Zug zu besteigen. Auch der ein oder andere Regenschauer hielt sie nicht davon ab, standhaft darauf zu warten, bis die Fahrt über das 1,9 Kilometer lange Schienennetz beginnen kann.

Immer am ersten Juli-Wochenende haben auf der Schackendorfer Dampfbahnanlage die Gäste aus Großbritannien, Belgien, Schweden, Dänemark, der Schweiz und den Niederlanden das Sagen, die sich teilweise eine ganze Woche auf der Anlagen aufhalten. In diesem Jahr waren 110 Gast-Fahrer mit 51 gemeldeten Lokomotiven dabei. „Ich liebe diese Treffen“, sagt Gärtnermeister Karl-Rudolf Beckmann (74), der den Dampfbahnern das Gelände zur Verfügung gestellt hat und regelmäßig die vielen Blumenkübel bepflanzt. Die Dampfbahner revanchieren sind mit Rasenmähen und haben ihrem Gönner sogar einen Bahnhof gewidmet. „Nächster Halt Beckmannshausen“ heißt es bei den Treffen, die ohne internationale Gäste an jedem ersten Sonntag im Monat ab 13 Uhr stattfinden.

 Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Karl-May-Film-Fans schwelgten drei Tage lang in Erinnerungen und tauschten sich über ihre Idole aus.

05.07.2016

Aufrufe, betagte Senioren mit Hilfs-Netzwerken auf dem Lande zu unterstützen, blieben ohne großen Widerhall. Nur zwei „Kümmerer“ und vier „Rinkieker“ wurden gewonnen.

05.07.2016

Ein 40 Jahre alter Berliner ist am Sonnabend von der Polizei festgenommen worden, nachdem er in Nahe einen VW-Transporter, der mit Tabakwaren beladen war, aufgebrochen hat.

04.07.2016
Anzeige