Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Elke Hoffmann stellt in Klein Gladebrügge aus
Lokales Segeberg Elke Hoffmann stellt in Klein Gladebrügge aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 22.09.2017
Klein Gladebrügge

Am Sonntag, 24. September, wird die Ausstellung ganztägig von 8 bis 18 Uhr zu sehen sein, da das Feuerwehrhaus auch Wahllokal ist – ansonsten nur im Rahmen gemeindlicher Veranstaltungen oder auf Anfrage bei G. Diedrichsen (Tel. 04551/ 7703) oder A. Hansen (Tel. 04551 / 6901). Gezeigt werden abstrakte Bilder (Acryl, Sand, Marmormehl, Pigmente auf Leinwand) von ausdrucksstarker Farbigkeit, die zu intensiven Betrachtungen einladen. Für die Künstlerin Elke Hoffmann, die seit 2004 in Bad Segeberg arbeitet und die viele Segeberger als Pastorin, Familientherapeutin und Trauerbegleiterin kennen dürften, ist Malen ein meditativer Prozess, in dem Gefühle, Stimmungen oder auch Begegnungen ihren Ausdruck finden.

Gedanklicher Hintergrund einiger Bilder sind Texte deutscher Lyrikerinnen wie Hilde Domin und Rose Ausländer. Sämtliche Bilder der Ausstellung sind auch online auf der Website www.regenbunt.de/DahinterVor hinterlegt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei neue Windkraftanlagen gehen noch diesen Monat auf Damsdorfer Gebiet in Betrieb. Sie gehören zu den wenigen, die noch genehmigt wurden, nachdem die Regionalpläne gerichtlich gekippt wurden. Unklar ist, ab wann das blinkende Leuchtfeuer per Funk nach Bedarf gesteuert wird.

22.09.2017

Bei den Fahrradklima-Tests 2014 und 2016, die der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) vorgenommen hatte, schnitt Bad Segeberg überaus schlecht ab. Jetzt reagiert die Stadt darauf, das Thema wird nächsten Mittwoch im Bauausschuss behandelt.

22.09.2017

Er sei hochintelligent und fleißig gewesen, habe aber charakterliche Mängel gehabt. So beschrieb Heiko Hoffmann, Ex-Fraktionschef der CDU in Kiel, den damaligen Ministerpräsidenten Uwe Barschel in der Segeberger Gesprächsrunde „Mord oder Selbstmord?“

22.09.2017