Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Elleraus Grenzen des Wachstums
Lokales Segeberg Elleraus Grenzen des Wachstums
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 11.04.2017

Die Gemeinde Ellerau ist in ihrer künftigen Entwicklung ziemlich eingeschränkt. Viel Platz zum Wachsen bestehe nicht mehr, stellte jetzt die Stadtplanerin Anne Nachtmann vom DN-Stadtplanungsbüro aus Pinneberg das Ortsentwicklungskonzept bis 2030 für Ellerau auf der Einwohnerversammlung im Bürgerhaus vor.

So sei die Gemeinde, in der heute 6100 Menschen leben, im Osten von der Autobahn 7, im Süden von der AKN-Bahntrasse sowie im Westen und Norden von einem Grüngürtel eingeschlossen, den die Landesplanung als nicht zu überschreitende Grenze der Besiedelung festgelegt habe. Demnach gebe es nur noch drei freie Flächen, um die Wünsche des politischen Arbeitskreises nach einer neuen Dreifeld-Sporthalle, einem Friedwald für Urnenbegräbnisse, eine Seniorenwohnanlage, einen Radwanderweg und Neubaugebiete für Wohnungen und Einfamilienhäuser zu erfüllen. Kurzfristig stünden noch etwa zehn Hektar und langfristig weitere 13 Hektar zur Verfügung, wo sich Neubürger ansiedeln könnten, sofern die privaten Grundstückseigentümer mitspielten.

Insgesamt ergebe sich für die Gemeinde Raum für 150 neue Wohneinheiten für rund 330 zusätzliche Bewohner, so Stadtplanerin Nachtmann. Das hieße bei 330 zusätzlichen Einwohnern, dass der Kindergarten und die Grundschule um jeweils eine Gruppe oder Klasse für jeweils etwa 15 Kinder und Schüler vergrößert werden müssten. Der Bedarf für weiterführende Schulen stiege um 34 Plätze, für die Ellerau Schulgeld an die Nachbargemeinden zahlen müsste.

bf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bewährungsstrafe und Jugendarrest für zwei junge Männer, die Schuppen und mehrere Autos aufgebrochen hatten.

11.04.2017

Einrichtung hilft Jugendlichen in den Beruf.

11.04.2017

Die Geflügelpest ebbt ab, größere Probleme sind derzeit nicht in Sicht: Die Kreisjägerschaft erwartet ein gutes Jahr – trotz Erhöhung der Beiträge.

11.04.2017
Anzeige