Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Entwarnung in Bebensee: "Giftköder" sind nicht giftig
Lokales Segeberg Entwarnung in Bebensee: "Giftköder" sind nicht giftig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:45 13.02.2015
Anzeige
Bebensee

Im Fall der "Giftköder" von Bebensee (die LN berichteten) hat die Polizei Entwarnung gegeben. "Das Ergebnis eines in Untersuchung gegebenen Köders mit bläulicher Substanz hat ergeben, dass der Fund keine toxikologischen Eigenschaften besitzt", teilte eine Polizeisprecherin heute mit.

Die Umweltermittler in Bad Segeberg hätten diese Informationen aus dem Universitätslabor erhalten. Um was für eine Substanz es sich in den Ködern denn handelt, ist allerdings weiter unklar. Das Labor habe lediglich auf Gift geprüft, alles andere sei nicht Bestand der Untersuchung gewesen, so die Sprecherin weiter.

In der vergangenen Woche hatten mehrere Spaziergänger in Bebensee Rindfleischbrocken mit blauem Granulat entdeckt. Drei Hunde wurden vorsorglich in der Tierklinik Wahlstedt behandelt, nachdem ein Tier von dem Fleisch beim Gassigehen fraß. Seit den Vorfällen hat die Polizei hat keine weiteren gemeldeten Fälle in Bebensee und Umgebung aufgenommen.

jwu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige