Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Eröffnung des dritten Nordport-Tower
Lokales Segeberg Eröffnung des dritten Nordport-Tower
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 02.11.2013

Nun stehen sie zu dritt und prägen das südliche Stadtbild Norderstedts: die drei runden Nordport-Tower, die das Ahrensburger Unternehmen Lucrum seit 2007 hier in direkter Nachbarschaft zum Hamburger Flughafen gegenüber der 160 Millionen Euro teuren neuen Zentrale des Tesa-Konzerns gebaut hat.

Die drei Rundtürme waren dagegen preisgünstiger. Lucrum-Geschäftsführer Michael Marquardt spricht von knapp 25 Millionen Euro, die sein Unternehmen hier auf dem 4,5 Hektar großen Gelände nördlich des Zauns vom Airport Fuhlsbüttel sieben Stockwerke und 22 Meter hoch gebaut hat. Allein das Grundstück habe drei Millionen Euro gekostet, die über die Norderstedter Entwicklungsgesellschaft EgNo in die Stadtkasse geflossen sind.

Nun fehle eigentlich nur noch ein Hotel- und Gastronomiebetrieb in direkter Nachbarschaft, sagte Norderstedts Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote bei der Einweihung des dritten Turms, „Red-Tower“

genannt. Ein Wink mit dem Zaunpfahl, den Lucrum-Chef Marquardt durchaus verstand. „Wir hätten schon ein Interesse, hier weiter zu bauen. Aber da kommt es vor allem auf die Auswahl des Betreibers an.“

Dieser müsse für einen Hotelbetrieb auch den nötigen langen Atem haben.

Dies dürfte angesichts der vielen Mitarbeiter und Betriebe in unmittelbarer Nachbarschaft eigentlich kein Problem sein. Tesa kommt 2015 mit 800 Mitarbeitern nach Norderstedt. Und in den drei Rundtürmen arbeiten schon heute 300 Menschen in 15 verschiedenen Firmen auf 10 500 Quadratmetern.

Wie schnell diese wachsen, zeigt das Beispiel der Firma Circle Unlimited, erzählt Investor und Vermieter Marquardt. Diese hätten zunächst im ersten Turm zwei Etagen angemietet, seien vor drei Jahren in drei Stockwerke des zweiten Turms umgezogen, und nun habe sich das Unternehmen vier Etagen im „Red-Tower“ gesichert.

„Wenn das keine Erfolgsgeschichte ist!“, so Investor Marquardt erfreut, der nur noch 15 Prozent der Gewerbeflächen zu vermieten hat.

Burkhard Fuchs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Welche Rolle hat der frühere Landrat Waldemar von Mohl im Nationalsozialismus gespielt?

02.11.2013

Biologe Joachim Stuhr untersuchte im Auftrag des Landesamtes das städtische Gewässer.

02.11.2013

Vertrag mit Unser Ortsnetz am 19. November.

02.11.2013
Anzeige