Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Erster „Schaufelstich“ für Fahrenkrugs Bildungszentrum
Lokales Segeberg Erster „Schaufelstich“ für Fahrenkrugs Bildungszentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:14 08.07.2016
„Wer will fleißige Handwerker sehn. . .“ So beginnt ein Volkslied aus dem 19. Jahrhundert. Die Lütten aus der Evangelischen Kita in Fahrenkrug legten gestern mit Schippen symbolisch Hand an. Quelle: Fotos: Hiltrop

„Wir stehen bereit, zum allerersten Spatenstich. Hier entsteht ein Haus, dann zieh’n wir drüben aus. In uns’rer neuen Kita wollen wir dann fröhlich sein.

Zur Galerie
Arbeiten für Zwei-Millionen-Projekt haben begonnen – Mitte 2017 soll die Kita einziehen.

„Hier stellt sich die Gemeinde Fahrenkrug für die Zukunft auf. Das Projekt ist toll und sehr nachhaltig.“ Jan Peter Schröder, Landrat

Alle Kinder zieh’n mit ein.“ Ausgelassen, inbrünstig und mit Schaufeln und Helmen ausgestattet gaben etliche Jungen und Mädchen gestern auf der Baustelle am Bürgerhaus alles. Aus gutem Grund, denn mit dem nun gestarteten Bau realisiert die Gemeinde Fahrenkrug das größte Vorhaben seit Langem.

Knapp zwei Millionen Euro sind für das Bildungs- und Familienzentrums veranschlagt. 330000 Euro davon kommen als Förderung vom Kreis, 400 000 Euro vom Land. Dafür wird ein zweckmäßiges Gebäude entstehen, das es dank ausgeklügelter Planung in sich hat: Zwei Krippengruppen (jeweils zehn Kinder) sowie zwei Elementargruppen (jeweils 20 Kinder) haben Platz, und dazu bietet sich, vom Kita-Betrieb trennbar, genügend Raum für Schulungen und Weiterbildungen. „Kochkurse für junge Mütter oder Treffen von Krabbelgruppen“, nennt Sebastian Fuß vom Maßnahmen-Ausschuss der Gemeinde zwei mögliche Beispiele.

Auch könne man sich vorstellen, mit umliegenden Volkshochschulen zu kooperieren, etwa für Seniorenkurse oder Spieleabende, ergänzte Bürgermeister Rolf-Peter Mohr. „Das ist für Fahrenkrug eine wirklich sehr große Sache, die wir hier vorhaben“, unterstrich Mohr in seiner Begrüßung die Bedeutung. „Und wir liegen gut in der Planung“, ergänzte er. Landrat Jan Peter Schröder (parteilos) lobte zudem die Weitsicht aller Beteiligten: „Hier stellt sich die Gemeinde Fahrenkrug für die Zukunft auf.“ Als toll und nachhaltig bezeichnete er das Projekt. Er freue sich schon auf das Richtfest.

Der Einzugstermin ist zum 850. Geburtstag Fahrenkrugs geplant. Das ist vor den Sommerferien im kommenden Jahr. Im Rahmen einer großen Festwoche soll auch die Fertigstellung besonders begangen werden.

Träger bleibt die Evangelische Kirchengemeinde Wahlstedt – „wie schon seit Ewigkeiten“, scherzte Pastor Alf Kristoffersen. Wie das bisherige Kita-Gebäude, eine alte Reetdachkate, später genutzt werden soll, steht noch nicht fest. Mohr: „Dafür haben wir ja noch genügend Zeit.“

Nun fehlt nur noch der passende Name für die Kindertagesstätte. Zuvor soll auch die neue Straße, die zu ihr führt, passend benannt werden. Die Fahrenkruger haben Mitspracherecht, darum hofft Bürgermeister Mohr auf viele Vorschläge, die er gerne auch per E-Mail entgegennimmt unter reitstall-mohr@t-online.de.

 Heike Hiltrop

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige