Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg „Es war Zeit, sich zu engagieren“
Lokales Segeberg „Es war Zeit, sich zu engagieren“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:08 21.09.2017
Rainer Schuchardt möchte für die Freien Wähler in den Bundestag einziehen und den Wahlkreis 8 vertreten. Quelle: Glombik
Anzeige
Henstedt-Ulzburg

Auch die Freien Wähler treten zur Bundestagswahl im Wahlkreis 8 Segeberg- Stormarn-Mitte mit einem Direktkandidaten an. Rainer Schuchardt schätzt die Chancen der Gruppierung realistisch ein, denkt vielmehr schon an die Wahlen im nächsten Jahr.

 

„Wir kommen von den freien Wählergemeinschaften im Kommunalen her“: Das ist Rainer Schuchardt (67), Kandidat der Freien Wähler, wichtig. Er rechnet nicht unbedingt damit, dass seine Partei jetzt in den Bundestag einzieht. Aber es gelte, die Ideen der Freien Wähler vorzustellen - um so vielleicht dafür zu sorgen, dass man in den nächsten Kreistag aufrückt.

Zum Thema

Informieren Sie sich mit aktuellen Nachrichten zum Wahlkampf auf Bundesebene unter www.LN-online.de/Bundestagswahl.

Alle Nachrichten über Ihren Wahlkreis unter www.LN-online.de/Wahlkreis8

Denn zur nächsten Kommunalwahl treten die Freien Wählern in jedem Fall wieder an. Denn auch manche ihrer Ziele ließen sich direkt vor Ort, im kommunalen Rahmen, umsetzen. Die Forderung nach einer guten Infrastruktur für den ländlichen Raum etwa, was beim Internet beginne und bei den Schulen weitergehe: „Wenn es nicht ausreichend Schulen in der Nachbarschaft und keine schnellen Netzverbindungen gibt, siedelt sich niemand mehr an“, weiß Schuchardt. 

Der Henstedt-Ulzburger, privat „ein überzeugter Single“, hat bis zu seiner Pensionierung als Regierungsdirektor im Hamburger Rechnungshof gearbeitet. Dass er dort vor allem mit dem Arbeitsmarkt und der Überprüfung sozialer Maßnahmen zu tun hatte, war es nicht, was ihn dazu bewegte, sich 2012 den drei Jahre zuvor gegründeten Freien Wählern anzuschließen. „Ich merkte nur, dass es an der Zeit war, sich zu engagieren, vor Ort etwas mitzugestalten“, sagt Schuchardt. „Denn wenn ich es nicht mache, dann machen es vielleicht andere, die mir nicht gefallen.“

Klicken Sie hier, um Bilder und Porträts, Ansichten und Meinungen der Kandidaten des Wahlkreis 8 zur Bundestagswahl 2017 zu sehen!

Die Freien Wähler werben für sich und ihre Ziele, vergleichen sich aber nicht mit anderen und nehmen auch an der zur Wahlkampfzeit ausbrechenden verbalen Keilerei nicht teil. Doch ein bisschen ist es wohl schon als Abgrenzung zur AfD gemeint, wenn die Internetadresse der Partei „www.die-anständige-alternative.de“ lautet. Ehrlichkeit, Anstand und Aufrichtigkeit im öffentlichen Leben und in der Wirtschaft seien unverzichtbar, heißt es im Werbeflyer der Partei, die Fernseh-Richter Alexander Hold auf ihren Schild gehoben hat.

In kleinen Parteien steigt man schnell auf - knapp ein Jahr nach seinem Beitritt war Schuchardt Kreisvorsitzender der Freien Wähler in Segeberg, wenig später schon einmal Bundestagskandidat. Direkte Demokratie - am liebsten würden die Freien Wähler Bürgerentscheide auch bundesweit gestatten.

Und wenn Rainer Schuchardts Engagement für die Politik trotz allem einmal enden sollte? „Vielleicht lerne ich dann doch noch mal, Klavier zu spielen. Das ist ein alter Traum von mir, den ich noch nie verwirklicht habe.“

Wahlkreise in Segeberg

Der größte Teil des Kreises Segeberg liegt im Bundestags-Wahlkreis 8 Segeberg - Stormarn-Mitte. Zuvor hieß dieser Wahlkreis „Segeberg - Stormarn-Nord“. Doch nach einer Neuschneidung gehören nicht allein die nördlichen Städte wie Bad Oldesloe und Reinfeld und das Amt Bad Oldesloe-Land dazu, sondern auch Ammersbek, Bargteheide und Tangstedt.

Nicht zum Segeberger Wahlkreis gehören die Stadt Bad Bramstedt, das Amt Bad Bramstedt-Land und das Amt Boostedt-Rickling.

Während das Amt Boostedt-Rickling dem Bundestagswahlkreis 6 Plön-Neumünster zugeschlagen wurde, gehören Bad Bramstedt und die Gemeinden von Bad Bramstedt-Land zum Bundestag-Wahlkreis 3 Steinburg-Dithmarschen Süd.

Lothar Hermann Kullack

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige