Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg FDP bittet um Mithilfe: Wer zerstört ihre Wahlplakate?
Lokales Segeberg FDP bittet um Mithilfe: Wer zerstört ihre Wahlplakate?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 30.04.2018
Anzeige
Bad Segeberg

„Wir bitten um Hinweise aus der Bevölkerung! Da Brandstiftung, Beschädigung öffentlichen Eigentums sowie Sachbeschädigung keine Kavaliersdelikte sind, möchten wir mit sachdienlichen Zeugenaussagen Anzeige erstatten“, heißt es im Online-Aufruf der Liberalen. Anna-Patricia Thomsen ist empört über den Vandalismus in Bad Segeberg: „Wir haben 83 beschädigte Plakate gezählt, die sind meist mit schwarzer und grüner Farbe besprüht worden. Das ist gerade bei dieser Kommunalwahl sehr extrem.“

Wer hat in Bad Segeberg die FDP im Visier? Nach zahlreichen Beschädigungen an Wahlplakaten und dem Abbrennen eines Plakats bittet die FDP jetzt die Bevölkerung um Hilfe bei der Suche nach dem oder den Tätern. Ortsvorsitzende Anna-Patricia Thomsen will Anzeige erstatten.

So sei sie im Nachhinein froh, dass sie 150 Plakate mehr bestellt habe, als ursprünglich geplant. Die werden alle gebraucht. Sonntagabend bekam sie die Meldung, dass am Burgfeldkreisel an einem Laternenmast ein Plakat mit ihrer Abbildung brenne. „Als ich dort ankam, war das ganze Plakat verbrannt, auch der Pfahl der Lampe war rußgeschwärzt und beschädigt.“ Sie schätze, dass zwischen 16 und 18.30 Uhr jemand das Plakat angesteckt habe. Dabei sei es gar nicht so einfach, das Kunststoff/Papiergemisch mit dem Feuerzeug anzustecken. Da müsse jemand mit Brandbeschleuniger nachgeholfen haben, sagte Thomsen den LN.

Von Schmierereien an FDP-Schildern sei besonders die Gegend am Kalkberg, Lübecker Straße bis zur Großen Seestraße betroffen. Thomsen ist täglich unterwegs, um dort demolierte Plakate auszutauschen.

Um Wahlplakate sei es auch bei einem Disput mit einem Mann am Wahlkampfstand der FDP gegangen. Der Unbekannte sei auf sie zugekommen und habe „massiv“ gefordert, alle FDP-Plakate abzunehmen. „Der wurde richtig aggressiv.“ Als sie abends am Schulzentrum in Sachen FDP unterwegs war, habe der Mann – diesmal mit Dogge – sie wieder angesprochen. Thomsen: „Ich kam kaum noch zu meinem Auto zurück.

So etwas habe ich bei Wahlen nicht erlebt.“

Bei den anderen Parteien scheinen sich die Schmierereien in Grenzen zu halten. CDU-Sprecher Uwe Voss berichtet auf LN-Nachfrage von Beschädigungen. Das bewege sich aber im „gewohnten Rahmen“.

Von Wolfgang Glombik

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Segeberg Aktion gegen Raser - Jeder Neunte war zu schnell

Die kurvigen Straßen zwischen Todesfelde und A 7 sind beliebte Motorrad-Routen. Aber es sind auch unfallträchtige Strecken, trotz Geschwindigkeitsbegrenzungen. Grund für die Polizei, verstärkt zu kontrollieren: 172 Temposünder gingen am Sonntag in die Blitzer-Falle, plus „Beifang“.

30.04.2018

Die PC-Fuzzys – das sind drei Schüler und eine Schülerin der Gemeinschaftsschule am Burgfeld. Das Besondere: Die 16-Jährigen haben ihre eigene Firma gegründet – und wollen ihre Computer-Kenntnisse an Senioren weitergeben.

30.04.2018

Hans-Georg Kruse hilft seit 1989 regelmäßig anderen mit seinem Lebenssaft.

30.04.2018
Anzeige