Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg FDP ohne Nachrücker für Segeberger Stadtvertretung
Lokales Segeberg FDP ohne Nachrücker für Segeberger Stadtvertretung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 22.08.2016
Ist jetzt Einzelkämpfer für die FDP: Hermann Westphal. Quelle: wgl

Die Bad Segeberger Stadtvertretung schrumpft weiter. Nachdem die Grünen-Fraktion für ihren verstorbenen Stadtvertreter Jan Twiesselmann im Juni keinen Nachrücker für das höchste politische Gremium der Stadt mehr fand, muss jetzt auch die FDP auf einen ihrer zwei Sitze im Rathaus verzichten. Damit wären nur noch 29 der ursprünglich 31 Sitze in der Stadtvertretung besetzt.

Wie berichtet, war Dieter Gamm nach der Stadtvertretersitzung im Juli aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurückgetreten. Trotz aller Versuche und intensiver Bemühungen konnte aber Fraktionsvorsitzender Hermann Westphal keinen Nachrücker für den ausscheidenden Gamm finden. „So bleibe ich als einziger FDP’ler in der Stadtvertretung“, teilte er der Bürgervorsteherin Ingrid Altner mit. Die verbliebenen acht gewählten Vertreter auf den Listenplätzen der FDP seien entweder nach der Kommunalwahl aus der Partei ausgetreten oder würden jetzt aus beruflichen und privaten Gründen das Nachrückermandat nicht annehmen.

Auch das FDP-Urgestein Wolfgang Schnabel (Platz neun auf der Liste), der sicherlich eine Bereicherung für die Bad Segeberger Stadtvertretung wäre, so Westphal, musste absagen. Schnabel ist in der FDP-Kreistagsfraktion aktiv. Würde er sich auch in der Stadtpolitik engagieren, würde es zu viel werden. Westphal: „Beide Mandate würden zu kurz kommen.“

Ohne zweiten Stadtvertreter wird die FDP auch ihren Fraktions-Status verlieren. Westphal ist sich klar, das bei einer Neuberechnung der Ausschusssitze er wohl den Sitz als Mitglied im Sozialausschuss und auch im Hauptausschuss verlieren würde. Er kündigte aber an, ansonsten in beiden Ausschüssen weiterhin zu arbeiten.

Sorgen bereitet Westphal vor allem die personelle Situation bei der nächsten Kommunalwahl im Mai 2018. Er selbst ist 70 Jahre alt, weiß gar nicht, ob er selbst kandidieren wird. Westphal: „Wir können keine 14 Wahlkreise mit Kandidaten besetzen.“ Nach seiner Auffassung zeichne sich immer mehr ab, dass ehrenamtliches Engagement in der Politik immer seltener erfolgt. Es werde schon enorme Probleme geben, bei den Vorstandswahlen zum FDP-Ortsverband am 9. September (Vitalia, Raum Sylt, 20 Uhr) überhaupt Kandidaten zu finden.

wgl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufmerksame Nachbarn haben der Polizei bei der Festnahme dreier Wohnungseinbrecher geholfen.

22.08.2016

Viele Flüchtlinge können nicht schwimmen, es gab in diesem Sommer mehrere tödliche Badeunfälle.

22.08.2016

CDU-Spitzenkandidat Ingbert Liebing auf Sommertour – Besuch bei der Diakonie-Migrationssozialberatung.

22.08.2016
Anzeige