Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Fahrenkrug hofft auf den Discounter „Norma“
Lokales Segeberg Fahrenkrug hofft auf den Discounter „Norma“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:06 01.12.2016
Am Ortsausgang Richtung Bad Segeberg soll sich nach dem Willen der Fahrenkruger ein Discouter ansiedeln dürfen. *FOTOS: HIL/PD
Anzeige
Fahrenkrug

Fahrenkrug Ein Lebensmittelhandel für Fahrenkrug: Kommt Discounter „Norma“ oder kommt er nicht? Der Ansiedlung eines großflächigen Einzelhandels hatte der Zweckverband Mittelzentrum, zu dem auch die Gemeinde Fahrenkrug gehört, bereits mit Mehrheit eine Absage erteilt (die LN berichteten). Keine Bauchschmerzen hatte dagegen mehrheitlich der Hauptausschuss in der vergangenen Woche, wenn die Größe des Discounters 798 Quadratmeter nicht übersteigt. Entscheiden wird darüber letztlich die Verbandsversammlung am 12. Dezember. Fahrenkrugs Gemeindevertreter verdeutlichten in ihrer Sitzung am Dienstag noch einmal die Wichtigkeit der Ansiedlung. „Wir wären alle froh, wenn ein Discounter nach Fahrenkrug käme, schließlich könnten wir dadurch die Grundversorgung unserer Einwohner sicherstellen“, sagte Bürgermeister Rolf-Peter Mohr den LN. Geplant ist der Discounter zwischen Fahrenkrug und Levo-Park, angrenzend an die letzte Bebauung Richtung Bad Segeberg.

Gemeindevertretung bekräftigt Notwendigkeit – Mittelzentrum entscheidet am 12. Dezember – „Maulwürfe“ dürfen umziehen.

Keine zwei Meinungen gab es für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan für das Gelände des Hofs Spahr, um die planungsrechtlichen Voraussetzungen für künftige Erweiterungsabsichten des Hofes mit dem Sondergebiet der Legehennenanlage Fahrenkrug zu schaffen. Die frühzeitige Unterrichtung von Öffentlichkeit und Träger öffentlicher Belange soll durchgeführt werden.

Für die Trägerschaft und Finanzierung der Kindertagesstätte im Bildungszentrum hat eine Arbeitsgruppe einen Vertragsentwurf erarbeitet, der von der Gemeindevertretung einstimmig beschlossen wurde. Vergeben wurden für das Bildungszentrum verschiedene Aufträge. Dazu gehören Tischlerarbeiten, Innentüren, Trockenbau, Estricharbeiten und Küchentechnik. Allein 17000 Euro muss die Gemeinde für einen neuen Komplettpumpenschacht ausgeben, nachdem der Zweckverband einen normalen Kontrollschacht moniert hatte.

Von dem Neubau des Bildungszentrums werden die „Maulwürfe“ profitieren, die vorübergehend bei der Feuerwehr Asyl gefunden hatten. Sie dürfen sobald wie möglich in die alten Räume des Kindergartens umziehen.

Nachdem Falk Handke als Bürgerliches Mitglied im Maßnahmenausschuss zurückgetreten war, wurde Thorsten Thiele als Nachfolger ernannt. SPD-Gemeindevertreterin Anja Ladiges hat den Vorsitz des Planungsausschusses abgegeben. Den wird nun ihr Parteikollege Martin Bobrowski übernehmen.

Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erst nach Erstellung eines Wertgutachtens soll über den Kauf des Itzstedter Sees weiter diskutiert werden.

30.11.2016

Den geplanten baulichen Veränderungen und Modernisierungen im Wohnbereich ist die Werkgemeinschaft Bahrenhof ein Stück nähergekommen.

01.12.2016

Zwei verlassene Fischerboote auf dem Großen Segeberger See haben gestern Vormittag Alarm bei Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst ausgelöst.

01.12.2016
Anzeige