Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Fahrenkruger Kindergarten: Umzug bis Ende Mai
Lokales Segeberg Fahrenkruger Kindergarten: Umzug bis Ende Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:53 17.05.2017

So ein Umzug ist für einen Kindergarten immer eine riesige Sache – vor allem dann, wenn die Kinder tagtäglich verfolgen konnten, wie ihr neues Domizil wuchs und wuchs. Inzwischen sind die ersten Umzugskartons gepackt und die Kinder der evangelischen Kindertagesstätte „Unterm Reetdach“ warten ungeduldig darauf, das neue Bildungszentrum mit den Kita-Räumen in Beschlag nehmen zu können.

Einen ganzen Monat lang dauert der Umzug der Kita in die neuen Räume im Bildungszentrum.

Neuer Name gesucht

Kita „Unterm Reetdach“ heißt die Fahrenkruger Kindertagesstätte in Anspielung auf ihr Domizil in einem Reetdachhaus. Mit dem Umzug ins Bildungszentrum wird der Kindergarten einen neuen Namen bekommen, den Kinder, Eltern und Erzieherinnen gemeinsam aussuchen werden. Die offizielle Eröffnung ist am Sonntag, 9. Juli, nach dem Gottesdienst. pd

Die bereits bestehende Krippengruppe ist schon am 2. Mai in die neuen Räume gezogen – und die ersten fünf Kinder für die neu eingerichtete zweite Krippengruppe sind auch schon da. „Sie sind bereits in der Eingewöhnungsphase, weitere fünf Kinder kommen im August“, erzählt Kita-Leiterin Christine Sammann, die sich über die positiven Rückmeldungen der Eltern freut. „Sie sind immer ganz begeistert, wenn sie die winzigen Toiletten der Krippengruppe sehen“, erzählt Sammann, die von dem gesamten Ambiente der neuen Räume begeistert ist.

Derzeit sind noch an mehreren Ecken Handwerker dabei, Restarbeiten durchzuführen. Auch die Garderoben für die Kindergartengruppen fehlen noch. „Sobald sie angebracht sind, ziehen auch die beiden Elementargruppen um“, sagt die Kita-Leiterin, die mit ihren Kolleginnen und den Kindern nach und nach schon Spielzeug in die neuen Räume getragen hat. „Wir haben die Legokisten rübergebracht. Aber hier ist auch noch ganz viel Spielzeug“, erzählt Josie (6). Jedes Kindergartenkind hat einen Ordner. Alles Schöne, was es malt oder bastelt, wird darin abgeheftet. „Die Ordner haben wir auch schon in den neuen Kindergarten gebracht“, sagt Josefine (5), die sich am meisten auf den Bewegungsraum freut.

Die Außenarbeiten am neuen Bildungszentrum sind in vollem Gange. „Derzeit wird die Fahrzeugstrecke gebaut und in dieser Woche sollen die WPC-Terrassen gesetzt werden. Das ist eine Mischung aus Kunststoff und Holz“, erzählt Christine Sammann. Sie und ihre Kolleginnen sind froh, wenn die 75 Kinder wieder nach Herzenslust toben und rennen können. „Für den Neubau mussten wir ja einen großen Teil unseres Außengeländes abgeben. Was uns blieb, war doch sehr eng“, erzählt die Kita-Leiterin.

Bis zum 30. Juni sollen die Außenarbeiten am neuen Domizil des Kindergartens fertig sein. Bis dahin ist aber noch viel zu tun. Eine Matschanlage mit Wasserpumpe, ein Klettergerüst und eine Vogelnestschaukel werden noch gesetzt. Und die Naturgruppe bekommt zudem ein Blockbohlenhaus für all ihre Sachen.

 Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige