Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Fahrenkruger Zentrum wächst heran
Lokales Segeberg Fahrenkruger Zentrum wächst heran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:34 30.06.2016
Das neue Bildungszentrum samt Kindergarten soll direkt im Fahrenkruger Ortskern entstehen. Wahrscheinlich wird die Erschließung noch um 150000 Euro unter der bisherigen Planung liegen. Quelle: Dirk Völkering/hfr

Gut sieht’s aus um das geplante Fahrenkruger Bildungszentrum samt neuem Kindergarten im Ortskern: Wie Vorsitzender Sebastian Fuß während einer Sitzung des Maßnahmenausschusses berichtete, bleiben nach der aktuellen Ausschreibung die Kosten für die neue Straße um 150 000 Euro und für den Kindergartenbau sogar um 173800 Euro unter den bisher veranschlagten Kosten. Die Fahrenkruger rechnen mit Zuschüssen in Höhe von 730000 Euro.

Im nächsten Jahr sollen Bildungszentrum und Kindergarten im Rahmen einer Festwoche zur 825-Jahr-Feier der Gemeinde eingeweiht werden. Die Vereine und Vereinigungen sollen sich präsentieren können, den Abschluss soll das Kindervogelschießen mit traditionellem Umzug bilden.

Doch zuerst wird der erste Spatenstich gefeiert, und zwar am Freitag, 8. Juli, ab 10 Uhr. Größer soll dann bereits das Richtfest im Herbst ausfallen, zu dem ebenfalls alle Einwohner eingeladen sind.

Im Rahmen dieser Feier soll der neu entstandenen Straße um das Bürgerhaus ein Name gegeben werden. In einem Wettbewerb zur Namensgebung können über den Sommer von den Bürgern und den Vereinigungen und Gruppen Vorschläge bei Bürgermeister Rolf-Peter Mohr abgegeben werden. Erste Ideen während der Ausschusssitzung reichten von einer historischen Namensgebung („Wurthredder“) bis hin zum nicht ganz ernst gemeinten Vorschlag „Rasselbandenstraße“. In einer Gemeindevertretersitzung soll vor dem Richtfest der neue Straßenname festgelegt und somit der Sieger des Wettbewerbs gefunden werden.

Weiteres Thema war die Verkehrsberuhigung: Es sollen zwei Geschwindigkeits-Anzeigeschilder angeschafft werden, wie sie sich in anderen Gemeinden als wirksames Mittel gegen Raser erwiesen hätten. Auch soll die Ausweitung der Geschwindigkeitsbegrenzung von der Seniorenanlage bis zur Grundschule angestrebt werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige