Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Flüchtlinge und Seepferdchen
Lokales Segeberg Flüchtlinge und Seepferdchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 22.04.2017
Die Bewohner der Asylbewerberunterkunft aus Warder haben jetzt ihren eigenen Schwimmkursus bekommen. Quelle: Foto: Dreu

Einen See vor der Haustür zu haben, ist natürlich verlockend. Doch was nützt es, wenn man nicht schwimmen kann? Die Frage stellten sich auch die Mitglieder des Rohlstorfer Helferkreises, die sich um die Flüchtlinge gesorgt haben, die derzeit im Gasthof am See wohnen.

„Einige von ihnen können schwimmen, einige aber auch nicht. Für sie ist der See natürlich riskant“, erzählt Dajana Kuhn, die sich für die Gemeinde um die Flüchtlinge kümmert. Als Gemeindevertreter Michael Roelofs die Idee zu einem Schwimmkursus hatte, gab es breite Unterstützung vom Helferkreis. Roelofs verhandelte mit Luzian Roth, der auch für das Hallenbad in Wahlstedt zuständig ist, über einen Sonderpreis für einen Schwimmkursus. Landrat Jan-Peter Schröder sagte die Kostenübernahme zu. Den Transport übernahm der Helferkreis. Nach zehn Stunden in Obhut der Schwimmlehrer Herbert Pakulla, Björn Felkel, Stella Bebber und Jennifer Erdmann schafften die sieben Kinder und eine Erwachsene ein Mal das „Seepferdchen“ und ein Mal „Bronze“.

pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Schnitt blieben die Menschen im Kreis Segeberg im vergangenen Jahr 17,5 Tage krankheitsbedingt zu Hause.

22.04.2017

Die Gemeinde klagt über Verzögerungen der Arbeiten und eine mangelnde Beteiligung des Sportvereins.

22.04.2017

Wie ignorant mit dem Erbe Flaths umgegangen werde, zeige nicht allein der Grab-Streit, sondern auch das Umfeld der Flath-Villa in der Bismarckallee. Das sagt der Bad Segeberger Fotograf Jürgen Braune.

22.04.2017
Anzeige