Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Fredesdorf: Nein zu Fracking
Lokales Segeberg Fredesdorf: Nein zu Fracking
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 28.10.2014
Fredesdorf

Kein Fracking, keine Probebohrungen und nicht einmal eine Aufsuchungserlaubnis! Das ist das eindeutige Votum der Fredesdorfer Gemeindevertreter zu dem meistdiskutierten Thema im Kreis Segeberg. Und zwar ohne Wenn und Aber — „einstimmig“, wie Bürgermeister Klaus-Peter Waldheuer betonte. Zum Thema Fracking findet heute ab 18 Uhr im Kreistagssitzungssaal eine (dieses Mal) öffentliche Infoveranstaltung statt.

Des weiteren haben die Gemeindevertreter die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED beschlossen und am Montag dazu der Leezener Firma Hanschke und Hein den Auftrag erteilt. Die Umrüstung aller 37 Leuchten im Ort kostet die Kommune 21000 Euro.

Erfreulich gestaltet sich auch das Thema Breitband: Nachdem rund 60 Prozent der Haushalte sich an das von der Firma „Unser Ortsnetz“ zu legende Breitband anschließen lassen wollen, wird die Firma demnächst auch in Fredesdorf buddeln. Sie arbeitet sich von Leezen über Heiderfeld nach Fredesdorf vor, berichtet Waldheuer. Im Frühjahr dürfte damit zu rechnen sein, dass die Bürger das schnelle Internet haben werden.

Besonderen Dank hat Waldheuer einigen Ehrenamtlern im Ort ausgesprochen. Unentgeltlich haben sie Buswartehäuschen gestrichen, Banketten gemäht oder an der Kita ein Terrassendach montiert.

spr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Golding stand Pate bei „Maze Runner“

28.10.2014

Ganz wie bei der Kieler Woche: Das „Word Percussion Ensemble“ gastiert am Freitag, 7. November, ab 20 Uhr im Kleinen Theater mit zwei versierten Jazzern: Pianist Walter Lang und Bassist Sven Faller.

28.10.2014
Segeberg Bad segeberg - LESEECKE

Morde im Berlin der 20er

28.10.2014