Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Frischlings-Safari im Erlebniswald
Lokales Segeberg Frischlings-Safari im Erlebniswald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:30 18.04.2016
Gut vier Wochen alt sind die Frischlinge im Erlebniswald Trappenkamp. Etwa 100 Tiere wurden bisher geboren. Quelle: Fotos: Materne

Schon die Geräusche des Radladers von Marcel Zickermann lassen die Wildschweine aufhorchen. Der Forstwirt hat das Tor zum Gehege noch nicht aufgeschlossen, da kommen die ersten Bachen schon angerannt — mit Dutzenden quiekenden Frischlingen im Anhang. Mit ihren kurzen Beinchen können sie kaum Schritt halten. Aber offensichtlich wissen sie auch mit ihren vier Wochen schon, dass sich das Flitzen lohnt: Es gibt Futter. Ein putziger Anblick, der jedes Jahr Tausende zum traditionellen Frischlingsfest in den Erlebniswald Trappenkamp lockt. Voraussichtlich auch wieder am nächsten Sonntag, 24. April.

So zuckelt Marcel Zickermann über den offenen Acker Richtung Aussichtsplattform. Die Bachenrotte weicht dabei nicht von seiner Seite. Gleich wird er den Inhalt der Schaufel auskippen. Lecker Mais, über den sich die fünf Bachen und die kleinen Frischlinge hermachen. Es sind bei Weitem nicht alle Tiere, die im Erlebniswald leben. „Wir haben etwa 100 Frischlinge, ich rechne mit 120“, erklärt Zickermann den Journalisten, die vorab mit dem Frischlingsexpress fahren dürfen, der auch am Sonntag die Besucher ins Wildschweingatter chauffiert.

Zickermann ist im Erlebniswald der „Wildschweinflüsterer“. Seit sechs Jahren betreut er die Tiere, die sehr gefährlich werden können, wenn sie sich gestört oder bedroht fühlen. So dicht wie Zickermann kommt keiner an die großen Wildschweine und ihren Nachwuchs heran — zumindest nicht ohne Schaden zu nehmen. Aber auch von der Besucherplattform sind Zuschauer ganz dicht dran am niedlichen Wildschweinnachwuchs, der hörbar schmatzend den Mais verputzt. Wenn die Besucher Glück haben, können sie auch beobachten, wie die Jungtiere auf der offenen Fläche gesäugt werden.

Neben der „Frischlings-Safari“ ist das Fest vollgepackt mit kinderfreundlichem Programm: Ab 11 Uhr gibt es eine Showbühne, auf der unter anderem der Liedermacher „Grünschnabel“ auftritt.

Veranstaltungssponsor Hella bietet Kinderschminken und eine Fotobox an. Nicht fehlen dürfen die typischen Holzbastelaktionen. Unter dem Motto „Kopfüber durch den Wald“ können Kinder unter anderem einen hölzernen Kleiber schleifen und bemalen. „Einer der wenigen Vögel, die kopfüber laufen können“, erklärt Waldpädagogin Britta Gelhaar. Kollegin Kerstin Schiele hat sich dem Motto „Frühjahrsputz“

angenommen. Beim Stand „Unser Wald echt sauber“ können Besucher aus heimischen Naturmaterialien unter anderem Wasch- und Spülmittel herstellen: aus Kastanien und Efeublättern. Schiele: „Das funktioniert wirklich.“

Weltmeister der Waldarbeiter am Start

Präzisionsschnitt, Entasten, Zielfällen: Bei der Waldarbeitermeisterschaft Schleswig-Holstein am Sonntag parallel zum Frischlingsfest im Erlebniswald zeigen 32 Teilnehmer aus ganz Deutschland ihr Können, darunter auch der amtierende Weltmeister Uli Huber aus Bayern, sagt Kolja Flägel, Vorsitzender des ausrichtenden Vereins. In fünf Disziplinen — auch Kettenwechsel und Kombinationsschnitt gehören dazu — treten die Teilnehmer ab 9 Uhr gegeneinander an. Siegerehrung ist dann um 18 Uhr.

Von Nadine Materne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige