Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Fröhliches Fest in Travenhorst
Lokales Segeberg Fröhliches Fest in Travenhorst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 12.09.2016
Maxime (10, vorne) hatte als Geburtstagskind eine besondere Aufgabe. Sie taufte einen Sperrmüllwagen des Wege-Zweckverbandes. Quelle: Fotos: Dreu

Das Wetter meinte es mehr als gut mit den Travenhorstern, und so wurde aus dem „kleinen Grillabend“ zum 800-jährigen Bestehen der Gemeinde ein Fest für große und kleine Besucher. Selbst Einwohner, die ihren Wohnsitz nicht mehr in der kleinen Gemeinde haben, kamen vorbei, um mit ihren ehemaligen Nachbarn zu feiern.

Zur Galerie
Auch ehemalige Bewohner kamen, um das 800-jährige Dorfjubiläum zu feiern.

„Eigentlich werden bei uns in Travenhorst um 20 Uhr die Bürgersteige hochgeklappt. Heute aber nicht, denn unser stellvertretender Wehrführer Finn Brinkmann hat uns mit seinen Ideen für die Jubiläumsfeier begeistert. Und wenn wir Travenhorster feiern, feiern wir richtig“, sagte Bürgermeisterin Heike Gärtner auf dem Hof von Volker Klüver. Weil der Gemeindeplatz zu abschüssig ist, hatte er sein Grundstück zur Verfügung gestellt.

Da der Zeitplan für das Programm wohl doch zu knapp bemessen war, musste sich Heike Gärtner ein paar Neckereien gefallen lassen. „Drei Minuten waren veranschlagt“, sagte etwa Pastor Harro Teckenburg, der nach 20 Minuten Begrüßungsrede demonstrativ auf seine Armbanduhr blickte. Damit hatte er einen guten Grund, seinen plattdeutschen Gottesdienst auf eine „normale“ Länge auszuweiten. Musikalisch unterstützt wurde er dabei vom Männerchor „Gnissebären“ aus der Nachbargemeinde.

Eine große Resonanz bekam die Dokugruppe für ihre Geschichten aus Travenhorst, die sie als Ausstellung an achteckige Pappaufsteller geheftet hatte. Viele Erinnerungen wurden dabei wach. Fündig wurde auch Dirk Kluckert, der seiner Lebensgefährtin Gabi Bettac aus Bad Segeberg und deren Tochter Chantal aus Hamburg ein Bild seines verstorbenen Vaters Kurt zeigen konnte, auf dem er mit seinem Fahrrad durch Travenhorst fuhr. Die Taufe eines Sperrmüllwagens auf den Namen „Travenhorst“ durfte das Geburtstagskind Maxime vornehmen, die am Sonnabend ihren zehnten Geburtstag feierte. Auf das 800-jährige Bestehen der Gemeinde war Ehrenbürgermeister Jan Kiene beim Durchforsten alter Unterlagen gestoßen.

pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als 4800 Fahrzeuge haben Einsatzkräfte des Zolls und der Autobahnpolizei Bad Segeberg am Sonntag bei Negernbötel kontrolliert.

12.09.2016

Vogelschießen in Klein Rönnau bei bestem Sommerwetter.

12.09.2016

Norderstedter Parteichefin mit 92,5 Prozent nominiert.

12.09.2016
Anzeige