Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Futter für die Galloways wurde Raub der Flammen

Bebensee Futter für die Galloways wurde Raub der Flammen

Glück im Unglück: Alle Galloways auf dem Grundstück konnten sich noch rechtzeitig aus dem offenen Stall in Sicherheit bringen.

Voriger Artikel
Alte Karl-May-Scheune steht nicht mehr
Nächster Artikel
Breitband-Ausbau: Bagger treffen immer wieder Gasleitungen

Mit mehreren Wasserrohren hielten die Wehren den Brand der Scheune unter Kontrolle und verhinderte ein Übergreifen des Feuers.

Quelle: Glombik

Bebensee. Glück im Unglück: Alle Galloways auf dem Grundstück konnten sich noch rechtzeitig aus dem offenen Stall in Sicherheit bringen. Im Seeweg in der Gemeinde Bebensee brannte gestern Nachmittag eine Wirtschaftsscheune komplett nieder. Etwa 40 bis 50 Feuerwehrmänner aus Bebensee, Leezen, Neversdorf und Umgebung waren im Einsatz. Ziel war es vor allem, das nahe Wohngebäude vor den Flammen zu schützen und den Brand unter Kontrolle zu halten. Die Scheune aus Holz war aber nicht zu retten.

Gegen 15.40 Uhr gingen die Sirenen in Bebensee und Umgebung los. Schon von Weitem war die hohe Feuersäule direkt am Neversdorfer See zu sehen. „Als wir kamen, stand die Scheune in Vollbrand“, berichtete der Einsatzleiter. Eine Nachbarin erzählte aufgeregt, dass es „furchtbar geknackt hat“. Es brannte alles „mit einem hellen Schein“, der Wind wehte die Funken zu dem Wohnhaus ‘rüber. Die Besitzerin des sehr gepflegten Anwesens, Halterin der in Norddeutschland schon berühmten weißen Galloway-Rasse, hatte die Feuerwehr selbst gerufen. Sie war sichtlich froh, dass die Tiere die Feuersbrunst heil überstanden haben. „Trotzdem sind wir alle sehr betroffen von dem Brand, denn in der Scheune befand sich das Futter für ein ganzes Jahr.“ Zur Brandursache befragt, konnte sie nur abwinken. Es ist ein Rätsel. Die Kripo nahm noch am Abend ihre Ermittlungen auf.

Während die Feuerwehrmänner gleich mit mehreren Rohren auf die brennende Scheune hielten und aus Sicherheitsgründen die Gasversorgung kappten, muhten im Hintergrund aufgeregte Galloways auf der Weide. Ein Mitarbeiter, der auf dem Hof manchmal aushilft, hatte um elf Uhr Feierabend gemacht. „Ich bin sofort hergerannt, als ich die Sirene hörte. In der Scheune lagert nicht nur Heu, dort stehen auch Traktor und sämtliche landwirtschaftlichen Geräte“, sagte er.

Von Wolfgang Glombik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Segeberg
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Oktober 2017.

Am Sonntag, 5. November, sind Bürgermeister-Wahlen in Lübeck. Gehen Sie hin und geben Ihre Stimme ab?

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt.

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt. mehr

  • Shopping & Lifestyle
    Unser Lifestyle-Portal

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.