Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Geflügelpest: Sperrbezirke rund um Bad Segeberg
Lokales Segeberg Geflügelpest: Sperrbezirke rund um Bad Segeberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 13.11.2016
Quelle: Heike Hiltrop
Anzeige
Bad Segeberg

Gleiches gilt für den Stocksee, wo es Wildvogel-Funde in der Gemeinde Dersau (Kreis Plön) gegeben hatte. Ein vom Landeslabor untersuchter Vogel aus der Gemeinde Trappenkamp ist dagegen nicht an der Geflügelpest verendet.

Zum Sperrbezirk wurden erklärt: Bad Segeberg, Klein Rönnau, Groß Rönnau, Stipsdorf, Schieren, Rohlstorf, Krems II, Stocksee sowie die Gemeinde Dersau (Kreis Plön). Wer Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten oder Gänse im Sperrbezirk hält, muss dies dem Kreis Segeberg melden. Hunde und Katzen dürfen nicht frei herumlaufen, es gilt eine Anleinpflicht.

Zum Beobachtungsgebiet, das im einen weiteren Radius von zehn Kilometern um die Fundorte  festgelegt wurde gehören Wahlstedt, Trappenkamp, Bornhöved, Damdorf, Schmalensee, Tarbek, Tensfeld, Bahrenhof, Blunk, Bühnsdorf, Dreggers, Fahrenkrug, Geschendorf, Glasau, Klein Gladebrügge, Negernbötel, Nehms, Neuengörs, Pronstorf, Schackendorf, Seedorf, Strukdorf, Travenhorst, Traventhal, Wakendorf I, Weede, Wensin, Westerrade. hil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige