Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg „Gegenwind“ will wachsam bleiben
Lokales Segeberg „Gegenwind“ will wachsam bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:08 05.03.2018
Hartenholm

Das machten die beiden Gegenwind-Vorstandsmitglieder Henning Vogel und Wolf-Dieter Soldat auf der Versammlung im Hartenholmer Dorfgemeinschaftshaus den anwesenden Mitgliedern deutlich. Bereits jetzt sei ein Großteil der Landesfläche mit Windkraftanlagen verbaut und die Kritik seitens der Gegner wächst, so die beiden Vorsitzenden. Die rot-grüne Vorgängerregierung habe den Plan verfolgt, eine lebenswerte und naturnahe Landschaft, dem puren Gewinnstreben der Windkraftbetreiber und ihrer Investoren zu opfern, behaupten sie. Zwar habe die neue Jamaika-Regierung versprochen, beim Ausbau künftiger Windkraftanlagen, auf Bürgerwünsche mehr Rücksicht zu nehmen und größere Abstände zu bewohnten Gebieten einzuhalten. Dennoch sei weiter Wachsamkeit nötig, sagten Henning Vogel und Wolf-Dieter Soldat. Bis Mitte des Jahres 2018 sollen neue Regionalpläne zum Ausbau der Windkraft beschlossen und veröffentlicht werden. Erst dann werde sich zeigen, ob die CDU und FDP in der Jamaika-Koalition Wort halten. Gegen die Pläne können dann bis Ende des Jahres Einwände erhoben werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Millionen Menschen in Deutschland leiden unter chronischen Schmerzen – Hilfe zur Selbsthilfe bietet die Schmerzliga. Irene Pakulla, selbst betroffen, engagiert sich hier und macht sich für eine Wahlstedter Selbsthilfegruppe stark.

05.03.2018

Mit dem Titel „Menschenhandel – Informationen und Handlungsmöglichkeiten“ findet am kommenden Dienstag, 13. März, von 17 bis 19 Uhr eine Informationsveranstaltung in der Kreisverwaltung, Haus A, Raum 149, Hamburger Straße 30, in Bad Segeberg statt.

05.03.2018

Teilzeit und Niedriglohn – im Kreis Segeberg ist beides weiblich: 69 Prozent aller Minijobs sind in Frauenhand. Darauf weist die Gewerkschaft Nahrung-Genuss- Gaststätten (NGG) zum Internationalen Frauentag am 8. März hin. Bei den 24700 Teilzeit- Stellen im Kreis liegt der Frauenanteil laut der Arbeitsagentur sogar bei 80 Prozent.

05.03.2018
Anzeige