Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Gelb und Orange: Aikido-Prüflinge bestehen
Lokales Segeberg Gelb und Orange: Aikido-Prüflinge bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 29.12.2017
Große Freude über die neuen Gürtelgrade im Aikido: Attila Laczko, Andre Bachor, Uta Priess-Hasselwander (Orangegurt), Sönke Töppfer (obere Reihe v.l.) sowie Sebastian Westphal, Olaf Schefe und Kirsten Pagenstecher-Düring (untere Reihe v.l.). Nicht auf dem Bild ist Anja Rehbein. Quelle: Foto: Hfr
Bad Segeberg

Hervorgegangen aus dem Einsteigerkurs vom Januar 2017 stellten sich die neun Teilnehmer der zweistündigen Prüfung zum gelben Gürtel, dem ersten abzuprüfenden Schülergrad im Aikido. Dazu kam eine Anwärterin aus dem Vorjahreskurs, die den Orangegurt anstrebte. Unter den Augen des Segeberger Aikido-Meisters Hans Carstens zeigten die Anwärter mit guten Leistungen, was fast ein Jahr lang geübt worden ist. Die ersten Basistechniken bei den Wurf- und Haltetechniken sowie die Rückwärtsfallschule wurden dabei überprüft. Am Ende konnten alle Anwärter freudestrahlend den angestrebten Grad entgegennehmen.

„Es kommt im Aikido nicht auf Körperkraft an. Es werden neben Ausdauer und Kraft in besonderem Maße Beweglichkeit, Geschicklichkeit und Koordination trainiert“, sagt Prüfer Hans Carstens. „Besonders das Alter, aber auch Geschlecht und Konstitution spielen eine untergeordnete Rolle.“ Das zeige sich gerade bei dieser Prüfung, die Altersspanne der Teilnehmer reiche von 16 bis 78. Da im Aikido keine Wettkämpfe abgehalten werden, gehe es immer nur darum, seine eigenen Fähigkeiten ohne Konkurrenzkampf zu verbessern, und da spiele das Alter keine Rolle. „In einer Gesellschaft mit immer größer werdendem älteren Bevölkerungsanteil, und ich meine hier durchaus auch die Menschen schon ab 40plus, wo viele ihre Sportaktivitäten reduzieren, kann Aikido einen wertvollen Beitrag leisten, um die körperliche und geistige Gesundheit, Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden zu erhalten oder zu verbessern“, so Carstens. Im neuen vierwöchigen Einsteigerkurs, der am 8. Januar 2018 beginnt, stehen die neuen Gelbgurte gleich als Assistenten zur Verfügung, denn Wissensweitergabe ist ein wesentliches Merkmal, um erfolgreich im Aikido zu sein. Hier besteht die Möglichkeit, das rein defensive Aikido als gewaltfreie Selbstverteidigungskunst in der Praxis kennenzulernen.

Weiterhin kann man sich unter www.Aikido-Segeberg.de oder unter der Telefonnummer 04194/1515 informieren oder einfach mal beim Training vorbeischauen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der Aktion „Hilfe im Advent“ unterstützen die LN in Kooperation mit der Sparkasse Südholstein und vor allem Sie, liebe Leserinnen und Leser, diesmal den Kinderschutzbund Segeberg.

29.12.2017

Mangelnde Nachfrage in der Praxis ohne Grenzen wie in Neustadt, das kennt Initiator Dr. Uwe Denker in Bad Segeberg nicht. „Die Zahl der Menschen ohne Krankenversicherung ist nicht weniger geworden. Im Gegenteil“, sagt der 79-Jährige. Seit acht Jahren gibt es die kostenlose Praxis.

29.12.2017

„Seit jeher ist es Tradition, in den heiligen Nächten, den Rauhnächten, die Dunkelheit des alten Jahres mit Erzählungen und Geschichten zu vertreiben und Glück und ...

29.12.2017