Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Gemeinsam den Blick auf Neues richten
Lokales Segeberg Gemeinsam den Blick auf Neues richten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 08.02.2016
Mona Hennig (27) ist Jahrespraktikantin in der Gemeinde Gottes und möchte Pastorin werden. Ihre Augen standen Pate für das Plakat und die Flyer zur Ökumenischen Woche, die am 16. Februar beginnt. Quelle: Fotos: Petra Dreu

Eigentlich heißt die Redewendung „Augen zu und durch“. Doch gerade dazu raten die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde, die Römisch-Katholische Pfarrgemeinde, die Freikirche „Gemeinde Gottes“, die Freikirchliche Gemeinde (Baptisten) und die Arabische Evangelische Gemeinde Nord überhaupt nicht. In der von allen gemeinsam veranstalteten Ökumenischen Woche von Dienstag, 16. Februar, bis Sonntag, 21. Februar, wollen sie den Menschen helfen, mit offenen Augen durch das Leben zu gehen und Ängste abzulegen.

Groß und offen blicken auch die Augen, die auf den Veranstaltungsplakaten und Flyern der Ökumenischen Woche zu finden sind. Sie gehören nicht irgendeinem unbekannten Menschen, sondern der 27-jährigen Jahrespraktikantin der Gemeinde Gottes, Mona Hennig. In der Freikirche bereitet sie sich auf ihren Beruf als Pastorin vor. Die Freikirche in der Lübecker Straße 114 wird am Sonntag, 20. Februar, zudem einem besonderen Gottesdienst Raum geben: Veranstaltet wird er von der Arabischen Evangelischen Gemeinde Nord. Wer wissen möchte, in welchen Elementen er sich von den Gottesdiensten hierzulande unterscheidet, ist herzlich eingeladen. Unter der Leitung von Jan Anton öffnet anschließend das Café und lädt zum Klönen ein.

Auf Zeit und Gelegenheiten, mit anderen ins Gespräch zu kommen, hofft auch Rebecca Lenz, Pastorin der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde. Sie nimmt Bezug auf die aktuelle Flüchtlingssituation.

„Die Angst vor etwas Fremden ist meistens viel größer als letztendlich angebracht ist. Vor allem, wenn man die Augen zu macht, wird die Angst zu einem ganz großen Berg“, ist Rebecca Lenz überzeugt, die mit ihrem Kollegen Matthias Voss und Vertretern der anderen christlichen Gemeinden in Bad Segeberg an dem Wochenprogramm für die Ökumenische Woche gestrickt hat. Eins verrät sie vorneweg: „Sonst servieren wir bei Zusammenkünften immer trockene Kirchenkekse. Nach dem abschließenden ökumenischen Gottesdienst in der Marienkirche aber gibt es Honigbrot für alle.“

Auf das freut sich besonders Frank Bonkowski, Pastor der „Gemeinde Gottes“, denn er verbindet „Augen auf“ mit genießen. Genießen sollen auch die Kinder in der Kinderkirche am Sonnabend, 20. Februar, die in der Johanneskapelle in der Marienkirche veranstaltet wird. Spielerisch wollen Pastorin Rebecca Lenz und ihr Team aus Müttern und Erzieherinnen Kinder dabei unterstützen, Neuem offen zu begegnen und Ängste abzulegen. Die Musik für die Kinderkirche übernimmt Heidi Wittek. Konzipiert ist der Kindergottesdienst, der Futtern, Spielen und Spaß vereint, für Kinder vom Kindergarten- bis zum Grundschulalter. Nach einer halben Stunde in der Kapelle geht es für sie im Gemeindehaus weiter.

Ökumenische Woche vom 16. bis 21. Februar

Dienstag, 16. Februar, 19.30 bis 21 Uhr: Bibelgespräch zu Sacharja 2, 10 - 17, Christuskirche, Moltkestraße 4, Leitung: Pastor Jörg Schröder

Mittwoch, 17. Februar, 19.30 bis 21 Uhr: Auf dem Weg: Treffen der Leitungskreise, Gemeindehaus Marien, Kirchplatz 4, Leitung: Pastorin Rebecca Lenz

Donnerstag, 18. Februar, 18 bis 20 Uhr: Es liegt Euch vor Augen: Teamerschulung, Gemeinde Gottes, Lübecker Straße 114

Sonnabend, 20. Februar , 10 bis 11.15 Uhr: Kinderkirche für alle, Johanneskapelle der Marienkirche, Kirchplatz, Leitung: Pastorin Rebecca Lenz

Sonnabend, 20. Februar, 16 bis 18 Uhr: Arabischer Gottesdienst & Café, Gemeinde Gottes, Lübecker Straße 114, Leitung: Jan Anton

Sonntag, 21. Februar, 10 bis 11 Uhr: Augen auf und durch! Ökumenischer Gottesdienst, anschließend: Beisammensein mit Honigbrot, Marienkirche, Kirchplatzpd

Petra Dreu
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige