Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Gemeinsam fürs Leben gelernt
Lokales Segeberg Gemeinsam fürs Leben gelernt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:06 19.07.2016
Die Schülerinnen der Haushaltungsschule Bad Segeberg trafen sich nach 50 Jahren im Gasthof Voß in Schmalensee. Quelle: Petra Dreu

In einem Kurzschuljahr von Dezember 1966 bis Juli 1967 besuchten 29 Schülerinnen die „Haushaltungsschule“ in der Theodor-Storm-Straße in Bad Segeberg, die schon lange den Beruflichen Schulen gewichen ist. Mehr als vier Jahrzehnte hatten sie sich aus den Augen verloren. 50 Jahre nach ihrer „Einschulung“ trafen sich viele der ehemaligen Klassenkameradinnen im Schmalenseer Gasthof Voß – und sie hatten sich viel zu erzählen.

Zur Galerie
Schülerinnen der ehemaligen Haushaltungsschule in Bad Segeberg trafen sich nach 50 Jahren wieder.

50 Jahre sind eine lange Zeit, aus den jungen Frauen von einst sind nicht weniger aktive Mitsechzigerinnen geworden. „Manche haben sich kaum verändert, andere dafür aber so sehr, dass sie auf Anhieb nicht erkannt wurden“, erzählt Sigrid Tetzlaff (64, damals hieß sie Habich). Auch bei ihr mussten nach so vielen Jahren einige Frauen passen und lange grübeln, bis der Name wieder parat war.

Aber danach gab’s für die Ehemaligen kein Halten mehr: Sie holten noch einmal die Geschichten von früher hervor, erzählten und lachten. Fotos von damals und sogar ein Zeitungsausschnitt machten die Runde. Grund für das Medieninteresse waren nicht unbedingt die Schülerinnen selbst, sondern ein Besuch des damaligen Ministerpräsidenten Dr. Helmut Lemke, der sich bei einer Stippvisite von den Schülerinnen bewirten ließ. „Das war natürlich ein Highlight“, erinnert sich Margrit Peschel (65), die früher noch Hinz hieß und heute in Bornhöved zu Hause ist.

Neben Mathematik und Hauswirtschaft stand alles auf dem Stundenplan, was seinerzeit als wichtig fürs Leben erachtet wurde. Die Schülerinnen aus Bad Segeberg und Umgebung lernten Kochen, Wäschepflege und auch das „richtige“ Bügeln. Nicht nur die Theorie gehörte zu ihrem Lehrplan, alle zwei Wochen vormittags mussten sie in einem außerschulischen Haushalt ihr Gelerntes unter Beweis stellen. Sigrid Tetzlaff kann sich noch gut daran erinnern: „Ich musste immer im Haushalt von Pastor Heidrich in der Lornsenstraße helfen. Das wurde sogar benotet.“

Dass sich die Ehemaligen der Segeberger Schule ausgerechnet in Schmalensee trafen, hat einen einfachen Grund: Das Nesthäkchen der Klasse, Gasthof-Chefin Annegret Voß (64), war eine der Klassenkameradinnen. „Weil ich immer so wenig Zeit habe und hier gebraucht werde, treffen wir uns bei mir“, erzählt die Gastwirtin, die einen großen Anteil daran hat, dass das Wiedersehen nach so vielen Jahren überhaupt zustande kam.

Während Annegret Voß nach dem Kurzschuljahr weiterhin die Schulbank drückte, zog es Margrit Peschel in die Krankenpflege. Nach der Ausbildung arbeitete sie unter anderem als Gemeindeschwester. Weil sich Annegret Voß bei den Landfrauen in der Altenpflege engagiert und ältere sowie kranke Landfrauen besucht, kreuzten sich ihre Wege, als die Gemeindeschwester die Landfrau bei einem dieser Besuche unterstützte. Einträchtig saßen sie nebeneinander im Auto, um gemeinsam Marianne Endelmann in Tarbek zu besuchen. Auf den wenigen Kilometern dorthin stellten sie fest, dass Marianne Endelmann wie sie die Haushaltungsschule in Bad Segeberg besucht hatte und dass sich alle aus dem gemeinsamen Kurzschuljahr kannten.

Die Überraschung war für alle groß, das erste gemeinsame Treffen mit den ehemaligen Klassenkameradinnen beschlossene Sache. Erstmals trafen sich 15 Frauen vor drei Jahren, das zweite folgte 2014. Das dritte Treffen im 50. Jahr nach Beginn der Schulzeit jetzt. Viele weitere sollen folgen.

Regelmäßige Treffen

Die ehemaligen Schülerinnen der „Haushaltungsschule Bad Segeberg“ haben sich fest vorgenommen, sich jährlich zu treffen. Damit jede Frau weiß, wann der nächste Termin ist, haben sie für die Folgejahre den ersten Freitag im Juli als Datum ausgemacht. Treffpunkt ist der Gasthof Voß in Schmalensee, Dorfstraße 13. Die Gruppe hofft, dass sich weitere Frauen des Kurzschuljahres ihnen anschließen. Nähere Auskünfte dazu gibt es bei Sigrid Tetzlaff unter der Telefonnummer 04559/259. pd

 Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige