Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Giftköder: Peta setzt 500 Euro Belohnung aus
Lokales Segeberg Giftköder: Peta setzt 500 Euro Belohnung aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 03.02.2016
Spaziergänger hatten am vergangenen Freitag entlang des Sportplatzes in Klein Rönnau mehrere, mit violett eingefärbtem Giftweizen präparierte Wurststücke gefunden. Quelle: Polizei
Anzeige
Klein Rönnau

Zur Unterstützung der Suche setzt der Verein eine Belohnung von 500 Euro aus für Hinweise, die zur „Ermittlung und Überführung des Tierquälers führen“, kündigt Peta in einer Pressemitteilung an.

Wie bereits berichtet, hatten Spaziergänger am vergangenen Freitagnachmittag auf dem Wirtschaftsweg entlang des Sportplatzes in Klein Rönnau mehrere, mit violett eingefärbtem Giftweizen präparierte Wurststücke gefunden. Da möglicherweise weitere Köder ausgelegt wurden, rät die Polizei zu besonderer Vorsicht.

„Der Täter muss schnellstmöglich gefasst werden, damit die Vierbeiner wieder sorglos spazieren geführt werden können“, betont Judith Pein im Namen von Peta Deutschland e.V. „Neben der Gefährdung für Hunde stellen Giftköder auch eine Gefahr für Kinder, Katzen und freilebende Tiere dar. Hundehalter sollten bei Spaziergängen jetzt besonders aufmerksam sein und im Falle eines Verdachts auf Verzehr von präparierten Ködern umgehend einen Tierarzt aufsuchen.“ Es bestehe Lebensgefahr. Anzeichen für eine Vergiftung seien unter anderem Erbrechen, Durchfall, starker Unruhe oder Apathie.

Hinweise zu dem Fall an die Polizei unter ☎ 04551/8840.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der 19-Jährige, der sich am Sonntag beim Einbruch ins Bad Segeberger Kreishaus lebensbedrohlich verletzt hatte, sitzt in Haft.

03.02.2016

Die Flächen sind gerodet, das Haus abgerissen: Die Vorbereitungen für den Bau der Kindertagesstätte am Streem laufen.

03.02.2016

Wenig Interesse an weiterem Kurzfilm-Festival — lieber Filme in Originalsprache.

02.02.2016
Anzeige