Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Großer Ansturm auf die Feldfrüchte
Lokales Segeberg Großer Ansturm auf die Feldfrüchte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 09.10.2017
Am Vormittag waren die bunten Gemüseberge auf dem Kartoffelhof noch hoch. Bereits gegen 15 Uhr hatten alles einen Käufer gefunden. Quelle: Foto: Dreu

In diesem Jahr hatte es Organisatorin Wiebke Burmeister wieder kalt erwischt. Durch den vielen Regen waren die Kartoffeläcker aufgeweicht und als Parkflächen nicht zu gebrauchen. In ihrer Not schnappte sich die sympathische Landfrau ihr Fahrrad, radelte von Nachbar zu Nachbar und bat darum, ihre befestigten Flächen als Parkplätze zur Verfügung zu stellen. „Keiner hat das abgelehnt. Ich bin allen hier im Dorf so dankbar“, verriet Burmeister, die am Sonntag mit ihrer Familie und all ihren Mitarbeitern im Dauerstress war.

Türmten sich am frühen Morgen noch Berge voller Möhren, Spitz-, Rot-, Weiß- und Rosenkohl neben Kartoffeln und leuchtend roten Kürbissen auf den Tischen vor dem Hofladen, lichtete sich der Bestand zusehends. Gegen 15.30 lagen nur noch vier einzelne Möhren auf dem Tisch. Doch selbst diese fanden noch einen Kunden. „Kuchen haben wir leider auch keinen mehr“, sagte Wiebke Burmeister entschuldigend. Das alleine ist schon eine Besonderheit, denn immerhin sind es gut 150 Torten und Kuchen, die Freunde und Mitarbeiter für das Kartoffelfest backen.

Wie schon in den Jahren zuvor präsentierten 90 Kunsthandwerker in den Lagerhallen ihre Arbeiten. Viele von Ihnen sind seit Jahren dabei, wie Susanne Junge-Kollster aus Ascheberg, die einmal im Jahr den Garten ihrer Mutter plündert, um aus deren Hortensien Kränze zu binden, die ihr von den Besuchern des Kartoffelfestes nahezu aus den Händen gerissen werden.

Es gab viele Holzarbeiten, gestrickte Socken in allen Größen und Farben, Kinderbekleidung, Keramik, Bastelarbeiten, Fensterbilder, Schmuck, Herbstgestecke, Geschenkartikel und vieles mehr. Einige Kunsthandwerker ließen sich wie Helmut Rohde bei der Arbeit über die Schulter blicken: Er drechselte vor Ort Kugelschreiber aus erlesenen Hölzern nach Kundenwünschen.  pd

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige