Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Großer Empfang zum 125-jährigen Jubiläum
Lokales Segeberg Großer Empfang zum 125-jährigen Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 02.09.2017

125 Jahre wird man nicht jeden Tag. Ein solches Alter ist allemal ein Grund zum Feiern. Der Kreisfeuerwehrverband feiert gleich zweimal: am heutigen Sonntag von 10 bis 17 Uhr mit dem Blaulichttag in der Bad Segeberger Innenstadt, gestern mit einem offiziellen Empfang und mehr als zweihundert Gästen in der Sporthalle des Städtischen Gymnasiums.

Kreiswehrführer Holger Gebauer stellte die Chronik zum Jubiläum vor.

Die Liste der Gäste, die Kreiswehrführer Holger Gebauer gestern Nachmittag verlas, war lang. Unter ihnen waren nicht nur Bundestagabgeordnete wie Franz Thönnes (SPD) und Gero Storjohann (CDU), Landrat Jan Peter Schröder und Kreispräsident Winfried Zylka, Vertreter der umliegenden Kreisfeuerwehrverbände und der Feuerwehren des Kreises Segeberg. Auch der neue Innenminister Hans-Joachim Grote ließ es sich nicht nehmen, dem Kreisfeuerwehrverband zu gratulieren.

„Ich freue mich ganz besonders, einen kreisangehörigen Innenminister bei uns begrüßen zu können“, sagte Holger Gebauer. Mitgebracht hatte Hans-Joachim Grote nicht nur warme Worte, sondern auch eine silberne Glocke als Zeichen für das 125-jährige Bestehen. Auch dem heutigen Blaulichttag will Grote, der bis vor wenigen Monaten noch Oberbürgermeister der Stadt Norderstedt war, einen Besuch abstatten.

Seit der Gründung des Kreisfeuerwehrverbandes am 23. Oktober 1892 hat sich viel getan. Im ersten Jahr gehörten dem Verband 26 Feuerwehren mit 855 Einsatzkräften an. Ende letzten Jahres waren es 116 Feuerwehren mit immerhin 6259 Mitgliedern in den Kinder-, Jugend-, Einsatz- und Ehrenabteilungen. Nachzulesen ist alles in der druckfrischen Chronik des Kreisfeuerwehrverbandes.

pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Schild, das an die alte Bahntrasse erinnerte, fing alles an. Freitag wurde der „Westerrader Geschichtspfad“ um eine fünfte Station reicher: An der Einfahrt zu den Höfen Pritschau und Eggers erinnert nun ein Schild an das Radicin-Institut.

02.09.2017

Wenn Marco Will (43) zu Besuch kommt, wummern die Bässe und der Schweiß fließt in Strömen. Als mobiler Indoor-Cycling-Trainer bringt er den Kreislauf all derer in Wallung, die Spaß am Gruppentraining haben. Was alles dazu gehört, zeigt er am Sonntag auf dem Blaulichttag.

02.09.2017

„Schlechtes Wetter, wenig Gäste, weniger Einnahmen“, so umschreibt Maik Lüdtke, 33, Meister für Bäderbetriebe, die endende Freibadsaison. Und die lief nicht nur im Waldschwimmbad von Trappenkamp bescheiden.

02.09.2017
Anzeige