Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Grundschüler spielten Musical mit viel Herzblut
Lokales Segeberg Grundschüler spielten Musical mit viel Herzblut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 19.07.2016
Die Kinder der Schauspiel-AG zeigten das Leben von südamerikanischen Straßenkindern. Quelle: mr

„Es hat sehr viel Spaß gemacht, für das Musical zu proben“, war Rike Luise Glasenapp begeistert. Die Neunjährige hatte ein Jahr lang in der Chor-AG für den großen Auftritt geübt. Fast 100 Kinder der Heinrich-Rantzau-Schule (HRS) nahmen an den vier Aufführungen des Musicals „Manha – Wenn die Sonne aufgeht“ teil. Die Vorstellungen in der Sporthalle der HRS waren alle sehr gut besucht. „Die Kinder waren mit viel Herzblut dabei“, sagte Schulleiterin Anja Look.

Zwei Aufführungen fanden vor Eltern und Großeltern statt. Und die Großen konnten nur staunen, was die Lehrerinnen zusammen mit den Grundschülern auf die Beine gestellt hatten. Das Stück „Manha“

erzählt die Geschichte von südamerikanischen Straßenkindern und wurde von Dr. Anke Rosbach, einer ehemaligen Musiklehrerin an der HRS, geschrieben. „Vor acht Jahren haben wir ,Manha’ zum ersten Mal aufgeführt“, erzählte Instrumental-AG-Leiterin Christine Ketelsen. Das Musical sei schon damals gut angekommen. „Auf der Bühne hat alles wunderbar geklappt“, meinte Ketelsen. „Die Kinder waren klasse.“

Die Geschichte erzählt des Leben von rivalsierenden Gruppen südamerikanischer Straßenkinder. In der Nacht erscheint den Kindern eine geheimnisvolle Gestalt, die ihnen bei Sonnenaufgang im Urwald einen Schatz in Aussicht stellt. Die Grundschüler stellten das Geschehen mit Tanz, viel schauspielerischem Talent und schönen Liedern der Instrumental- und Chorkinder dar.

Vier kostenlose Vorstellungen wurden in der HRS gezeigt. Die Zuschauer konnten aber eine Spende am Ausgang hinterlassen, mit deren Hilfe neue Technik wie Mikrofone und eine moderne Lichtanlage angeschafft werden sollen. „Wir wollen auch in den kommenden Jahren ein Musical auf die Beine stellen“, so Christine Ketelsen.

mr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

30000 Euro flossen auf das Konto des WZV-Mitarbeiters – Eine ähnliche Summe soll er genommen haben.

19.07.2016

Offenbar nach der fragwürdigen Devise „zu betrunken zum Gehen“ ist ein Boostedter am Montagabend mit seinem Auto unterwegs gewesen und letztlich von der Polizei erwischt worden.

19.07.2016

Hoffest im Reitstall Mohr in Fahrenkrug am Sonnabend mit Cowboy Games, Live-Musik und Trapper-Camp.

19.07.2016
Anzeige