Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Grundstück vor dem Feuerwehrhaus in Krems II wird eingeebnet
Lokales Segeberg Grundstück vor dem Feuerwehrhaus in Krems II wird eingeebnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 01.04.2016
Anzeige
Krems II

Weitsicht ist besser als Nachsicht: Zu dem Schluss kamen die Kremser Gemeindevertreter bereits im vergangenen Jahr, als das Grundstück vor dem Feuerwehrhaus zu kaufen war. Die Gemeinde wollte damit für alle Fälle gewappnet sein, sollte irgendwann einmal zusätzlicher Platzbedarf für das Feuerwehrhaus bestehen. Im Moment ist zwar alles gut, wie es ist — aber man weiß ja nie, was kommt.

Das unbewohnte Haus auf dem Grundstück zwischen der Straße und dem Feuerwehrhaus kann indes nicht mehr genutzt werden. Jetzt soll es zusammen mit einer Garage und kleineren Anbauten dem Erdboden gleichgemacht werden. In der Sitzung der Gemeindevertretung am Mittwoch vergaben die Kommunalpolitiker den Auftrag an die ortsansässige Firma Höppner. Sie soll nicht nur den Abriss in die Wege leiten, sondern auch den Keller verfüllen, das Grundstück ebnen und mit Rasen einsäen. Bis Ende September soll alles fertig sein.

Verkaufen konnte die Gemeinde das letzte Grundstück an der Twiete. 4200 Quadratmeter ist es groß und wird mit einem Einfamilienhaus bebaut, das das neue Heim einer Familie aus Bad Segeberg werden wird.

Bürgermeister Hans-Heinrich Jaacks befreit sich gerade von einigen Aufgaben, die er bislang wahrgenommen hat. So ist jetzt für alle Belange des Feuerwehrhauses der Schul- und Kulturausschuss zuständig, die Badestelle in Göls ist Sache des Bauausschusses geworden.

Vor zwei Jahren ist der Bürgermeister noch allein auf die Suche nach potenziellen Breitbandkunden gegangen. Die nötige Anzahl an Verträgen ist jedoch nicht erreicht worden. Jetzt hofft die Gemeinde auf einen zweiten Anlauf und die Bewilligung zusätzlicher Fördermittel. Dazu hat der Wege-Zweckverband alle Gemeinden zusammengefasst, die aus unterschiedlichen Gründen aus den bisherigen Clustern herausgefallen sind. Diese Gemeinden könnten mit entsprechender Förderung doch noch an das Glasfasernetz angeschlossen werden.

Von pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Demenz gilt als ein Schreckgespenst unserer Tage. Idealerweise ist man lange gesund und munter, kann den Lebensabend genießen.

01.04.2016

Wanderausstellung im Erlebniswald Trappenkamp ist bis 22. Mai zu sehen.

01.04.2016

Gemeinde überrascht Norderstedt mit Beschluss, der das Ende der Verwaltungsgemeinschaft bedeuten könnte.

01.04.2016
Anzeige