Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Hamburg entsorgt Sether Abwasser
Lokales Segeberg Hamburg entsorgt Sether Abwasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 06.02.2018
Vertragsschluss zwischen Hamburg Wasser-Geschäftsführerin Nathalie Leroy (l.) und Seths Bürgermeisterin Maren Storjohann. Quelle: Foto: Hfr
Seth

Eine entsprechende Vereinbarung haben die Sether Bürgermeisterin Maren Storjohann und Nathalie Leroy, Geschäftsführerin von Hamburg Wasser vergangenen Donnerstag unterzeichnet. Der Vertrag gilt rückwirkend zum 1. Januar 2018, teilen die Beteiligten mit. Für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde ändert sich allerdings nichts: Die Gebühren bleiben gleich und werden weiterhin über das Amt Itzstedt erhoben.

Mit dem Entschluss, die Abwasserbeseitigung an den Hamburger Ver- und Entsorger zu übertragen, stellt die Gemeinde Seth die Weichen für die erforderliche Modernisierung des Klärwerks, heißt es in der Mitteilung. Bürgermeisterin Maren Storjohann: „Unser Klärwerk ist das älteste der Region. Um seinen Betrieb für die Zukunft zu sichern, sind umfassende Investitionen erforderlich. Wir haben mehrere Varianten geprüft, unterschiedliche Szenarien im Klärwerksausschuss ausgiebig beraten und eine Bürgerversammlung zu dem Thema einberufen.“ Für Hamburg Wasser habe die Expertise gesprochen, die das Unternehmen in technischen Fragen der Betriebsführung mitbringe, so Storjohann weiter. „Hinzu kommt, dass das Amt Itzstedt bereits positive Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Hamburg Wasser gesammelt hat.“

Hamburg Wasser-Geschäftsführerin Nathalie Leroy betont, dass die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde mit verlässlichen Services rechnen können: „Die Sether können sicher sein, dass die Abwasserbeseitigung in ihrer Gemeinde auch künftig reibungslos läuft. Mit unserem Standort in Tangstedt haben wir kurze Wege, um die Betreuung der Sether Infrastruktur sicherzustellen.“

Hamburg Wasser wird die Aufgabe in Seth strikt von seinem Geschäft in Hamburg trennen. Es gelten weiterhin die rechtlichen Vorgaben in Schleswig-Holstein, zuständig für die Überwachung bleibt der Kreis Segeberg. Notieren sollten sich die Sether die Hotline des Entstördienstes von Hamburg Wasser. Rund um die Uhr gibt es Hilfe unter 040/788833333.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar stellen sich Kinderhospizdienste in ganz Deutschland vor, um Angebote bekannter zu machen und um Menschen für ehrenamtliches ...

06.02.2018

Trompeter Stefan Eisentraut ist der jüngste Zugang beim Kieler Marinemusikkorps. Er macht den Anfang eines neuen Formats der Kammermusik, mit dem das Orchester seine Solisten präsentieren will: am 9. Februar in der Marienkirche Bad Segeberg.

06.02.2018

Essen, Musik und Bibeltexte: Kirchengemeinde Sülfeld möchte als Gemeinschaft „erlebbar werden“.

06.02.2018