Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Haus Rönnau: Baumängel noch immer nicht beseitigt
Lokales Segeberg Haus Rönnau: Baumängel noch immer nicht beseitigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:44 26.10.2017
Klein Rönnaus Gemeindevertreter müssen jetzt einen neuen Betreiber für das Haus Rönnau suchen. Hiltraud Bonke hat gekündigt. Quelle: Foto: Dreu

Lange hat Klein Rönnau mit der Baustelle „Haus Rönnau“ leben müssen. Eigentlich hätten die umfangreichen Sanierungsarbeiten bereits am 9. September 2016 fertig sein sollen. Doch immer wieder verzögerten sich die Gewerke. Im Mai schließlich war die Bauabnahme. „Von den dabei festgestellten Mängeln sind einige wenige erledigt. Die Architektin sagt, sie kümmert sich darum, doch das ist mir zu wenig. Seit Wochen und Monaten laufen wir ihr mit der Mängelbeseitigung hinterher“, ärgert sich Manfred Vogt, Vorsitzender des Bau-, Finanz- und Schulausschusses der Gemeinde.

Architektin Ilka Weinreich versteht die Aufregung nicht. „Die Außenanlagen müssen noch gemacht werden, der Großteil der Mängel aber ist erledigt“, sagt die Architektin, die auf die gute Auftragslage der Handwerker verweist. „Die Firmen haben nun mal Hochkonjunktur. Zu einer Mängelbeseitigung kommen sie oder sie kommen nicht.“ Zu allem Überfluss hat nun auch noch Hiltraud Bonke, die zum 1. Mai diesen Jahres die Bewirtung im Haus Rönnau übernommen hatte, gekündigt. Zu viel Frust und zu wenig Umsatz hatten sie zu diesem Schlussstrich bewogen. Die Gemeinde sucht bereits nach einem Nachfolger.

Bis ein solcher gefunden ist, will Hiltraud Bonke im Amt bleiben.

AStraßenbeleuchtung: Auch die Verzögerungen bei der Umstellung der Straßenbeleuchtung sind rein gar nicht nach dem Geschmack von Manfred Vogt. Seinem Bruder, Bauausschuss-Vorsitzender in Traventhal, hatte er das Leasing-Modell der Kaltenkirchener Firma Stadt.Land.Licht empfohlen. Während in Traventhal bereits die energiesparenden LEDs brennen, muss Klein Rönnau weiter warten und ein Ingenieurbüro mit der Planung beauftragen, damit die benötigten Lampenköpfe ausgeschrieben werden können. Bürgermeister Dietrich Herms wurde von den Gemeindevertretern ermächtigt, den Auftrag an den günstigsten Bieter vergeben zu können.

AFinanzen: Zufrieden kann Klein Rönnau mit seinen Finanzen sein. Den Jahresabschluss 2016 schloss die Gemeinde mit einem Überschuss in Höhe von 223514,71 Euro ab, der der Ergebnisrücklage zugeführt werden soll. Das Eigenkapital der Gemeinde in Höhe von 2,976 Millionen Euro setzt sich aus der Allgemeinen Rücklage mit 2,234 Millionen Euro in der Allgemeinen Rücklage und 518545 Euro in der Ergebnisrücklage zusammen.

ATermine: Die nächsten Termine für Klein Rönnau: 3. November, 18 Uhr: Laternenumzug der Gemeinden Klein und Groß Rönnau, Treffpunkt Rahland, 10. November, 17 Uhr:

Lichterfest im Kindergarten Immenhuus, 26. November, 11 Uhr: Feierstunde am Ehrenmal, 3. Dezember, 15 Uhr: gemeinsames Seniorencafé der Gemeinde, des DRK und der Kirchengemeinde im Haus Rönnau.

 Von Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein eingezäuntes Gebiet im Segeberger Forst, in dem Hunde ausgelassen toben können: Dafür hat sich eine Initiative seit 2016 stark gemacht. Revierförster Matthias Sandrock fand das passende Fleckchen bei Wahlstedt. Die Landesforsten investierten 12000 Euro zur Realisierung.

27.10.2017

Personalnotstand, Schwächung des Ehrenamtes und vor allem die Umstellung des Rettungsdienstes im Kreis Segeberg waren die Themen, die gestern beim DRK unter den Nägeln brannten. Der Kreisverband hatte die Vorsitzende der Grünen im Landtag,  Eka von Kalben, zu Gast.

26.10.2017

Die Restarbeiten an einem Teilstück der Autobahn 21 bei Bornhöved (Kreis Segeberg) kommen voran. Bis Montag sollen auf den ersten fünf Kilometern des etwa zehn Kilometer langen Abschnitts die Schutzplanken errichtet werden. Insgesamt verzögert sich das Projekt aber deutlich.

26.10.2017
Anzeige