Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Henning Wulf legt Sitz im Hauptausschuss nieder
Lokales Segeberg Henning Wulf legt Sitz im Hauptausschuss nieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 22.09.2017
„Ich sage dazu nichts.“Henning Wulf
Bad Segeberg

„Was ist dran an den Gerüchten, dass Sie den Hauptausschuss aufgeben wollen?“, wollten die LN gestern von Henning Wulf wissen. Zur Überraschung erklärte der sonst um keine Antwort verlegene Kommunalpolitiker: „Ich habe meiner Fraktion versprochen, dass ich dazu keinerlei Auskünfte gebe. Fragen Sie bitte Fraktionschef Kurt Barkowsky.“ Und der neue Fraktionsvorsitzende aus Kaltenkirchen, der das Amt im Vorjahr von Claus-Peter Dieck übernommen hatte, sagte dann auch ohne Umschweife: „Nach einer Aussprache in der Fraktion hat Henning Wulf erklärt, dass die nächste Hauptausschusssitzung am 10. Oktober seine letzte sein wird. Wir danken ihm für seine jahrelange fleißige Arbeit und werden uns in einer Sitzung am 4. Oktober Gedanken um eine Nachfolge machen müssen.“

„Wir danken ihm für her– vorragende Arbeit.“Kurt Barkowsky

Entstanden war der Eklat offenbar im nicht-öffentlichen Part der vorherigen Hauptausschusssitzung. Dort soll Wulf dem Vernehmen nach dem parteilosen Landrat Jan Peter Schröder hart in die Parade gefahren sein. In harschen Worten soll der Haushaltsexperte Wulf dem Landrat vorgeworfen haben, dass die Verwaltung Beschlüsse des Kreistages nicht ordentlich umgesetzt habe. Ohne auf den konkreten Fall einzugehen – schließlich sei es eine nicht-öffentliche Sitzung gewesen – erklärte Fraktionschef Barkowsky, dass Wulf in seiner offenen und kompromisslosen Art in jüngster Zeit nicht allein den Landrat, sondern auch Kommunalpolitiker hart angegangen habe – auch solche der eigenen Fraktion. Barkowsky: „Aber für derart harsche Äußerungen und zu schroffe Worte hat Henning Wulf sich längst überall entschuldigt.“

Ob es in jüngster Zeit zu einer Eskalation gekommen sei, lässt sich von außen schlecht beurteilen – fest steht jedoch, dass der scheidende Hauptausschussvorsitzende – von dem noch nicht klar ist, ob er zur nächsten Wahl 2018 wieder antritt – auch in normalen Kreistagsdebatten kein Blatt vor den Mund nimmt. Da wird so mancher Kreistagsabgeordnete ohne Rücksicht auf Dienstalter, Erfahrungshorizont oder Geschlecht recht hart gezaust – nie aber persönlich oder auf die unfaire Tour. „Hart aber gerecht“ scheint das Motto des einstigen Segeberger Polizeichefs zu sein – und das gilt auch innerparteilich, wenn man etwa an die „Diskussionskultur“ zwischen Wulf und der Bad Segeberger Stadtvertreterin Ursula Michalak in manchen Jahresversammlungen des Ortsverbandes denkt.

An Wulfs Verdienste um den Hauptausschuss, der allein in dieser Legislaturperiode 54 Mal tagte, herrscht nach Barkowskys Worten keinerlei Zweifel: „Er hat mit großem Zeitaufwand hervorragende Arbeit geleistet.“ Nun lege Wulf nicht allein den Vorsitz nieder, sondern scheide auch aus dem Hauptausschuss aus. Keinesfalls aber aus der Fraktion. Kurt Barkowsky: „Wir brauchen Henning.“

Von Lothar Hermann Kullack

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei neue Windkraftanlagen gehen noch diesen Monat auf Damsdorfer Gebiet in Betrieb. Sie gehören zu den wenigen, die noch genehmigt wurden, nachdem die Regionalpläne gerichtlich gekippt wurden. Unklar ist, ab wann das blinkende Leuchtfeuer per Funk nach Bedarf gesteuert wird.

22.09.2017

Bei den Fahrradklima-Tests 2014 und 2016, die der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) vorgenommen hatte, schnitt Bad Segeberg überaus schlecht ab. Jetzt reagiert die Stadt darauf, das Thema wird nächsten Mittwoch im Bauausschuss behandelt.

22.09.2017

„DahinterVor“ heißt eine Ausstellung von Elke Hoffmann im Feuerwehrhaus Klein Gladebrügge, die vom 23. September bis zum 24. November zu sehen ist. Zeitgleich mit dem Konzert der „Joy Bogat Band“ wird die Ausstellung am Sonnabend eröffnet.

22.09.2017