Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Herzlicher Abschied von Sozialverbandschefin Franziska Böttger
Lokales Segeberg Herzlicher Abschied von Sozialverbandschefin Franziska Böttger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 05.08.2015
Mit der Kutsche wurden Franziska Böttger und ihr Mann Gerhard zur SoVD-Kreisgeschäftstelle gebracht. Die langjährige Kreisgeschäftsführerin wurde von Kollegen und Mitgliedern sowie vom Ehren-Kreisvorsitzenden Heino Woizick verabschiedet. Fotos (3): Domann

Über 20 Jahre ist Franziska Böttger Geschäftsführerin des Kreisverbandes des Sozialverbandes Deutschland (SoVD) gewesen. Zum ersten August hat sie die Leitung an ihre Nachfolgerin Astrid Meier-Kaletsch übergeben. Gestern wurde Franzsika Böttger offiziell verabschiedet. Mit einem Cabrio wurden die 63-Jährige und ihr Mann Gerhard abgeholt und durch die Stadt bis zur Rennkoppel gefahren. Dort wechselten die beiden in eine Pferdekutsche und fuhren zur Geschäftsstelle des Kreisverbandes, wo schon jubelnde Kollegen und Mitglieder mit gelben Fähnchen auf sie warteten. „Das war eine tolle Tour im Cabrio, die dann noch von der Kutschfahrt getoppt wurde“, sagte Franziska Böttger begeistert.

Eine Laudatio hielt der Ehren- Kreisvorsitzende Heino Woizick. Er referierte den Werdegang der Kollegin. Bereits 1986 hatte Franziska Böttger einige Zeit beim „Reichsbund“ gearbeitet — so hieß der Verband damals. Zwischendurch war sie wieder bei ihrem vorherigen Arbeitgeber, einem Segeberger Rechtsanwalt eingestellt, bevor sie 1994 vollständig zum Reichsbund wechselte und den Posten der Kreisgeschäftsführerin bekam. „Damals betreuten wir etwa 3500 Mitglieder in der Oldesloer Straße“, so Woizick. Als der Kindergarten nebenan erweitern wollte, zog der Sozialverband Reichsbund (Namensänderung seit 1999) in die Theodor-Storm-Straße um. Mit der Einführung eines dreifach sozial gestaffelten Mitgliedbeitrages 2002/2003 wuchs die Mitgliederzahl auf 6500 an. Derzeit hat der Kreisverband 10400 Mitglieder.

Woizick lobte Franziska Böttger für deren Arbeit und dankte für das gut bestellte Haus, das sie nun hinterlasse. Auch der SoVD-Landesvorsitzende Wolfgang Schneider lobte Franziska Böttgers profunde Mitarbeit. „Sie sind ein Vertrauensstück. 10000 Mitglieder haben Vertrauen zu Ihnen und wir tun das auch“, sagte Schneider und beglückwünschte Franziska Böttger. Außerdem zeichnete er für 25-jährige Mitarbeit Esta Hübenet aus.

Nun wird Franziska Böttger mit ihrem Mann Urlaub auf Kreta machen. Doch bei personellen Engpässen wird sie zur Stelle sein.

sd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Unfall auf der Autobahn 20 in Höhe des Rastplatzes Kronberg sind am Dienstag zwei Personen verletzt worden, eine davon schwer.

05.08.2015

Offene und versteckte Altersdiskriminierung? Die Christdemokraten sehen ältere Menschen im sozialen Leben zunehmend ausgegrenzt. Das wollen sie ändern.

05.08.2015

Indianertag mit vielen Aktionen zum Mitmachen am Sonntag in Eekholt.

05.08.2015
Anzeige