Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Horror-Unfall in Hardebek: Einer der drei Toten war hochrangiger Bandido-Rocker
Lokales Segeberg Horror-Unfall in Hardebek: Einer der drei Toten war hochrangiger Bandido-Rocker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:23 07.01.2013
Der Mercedes war Sonnabendfrüh in Hardebek von der Hauptstraße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Drei Insassen starben noch an der Unfallstelle, zwei weitere schweben in Lebensgefahr. Quelle: J. Krüger

Unter den drei Todesopfern des schweren Verkehrsunfalls in Hardebek (Kreis Segeberg) ist ein hochrangiges Mitglied der Rockergang „Bandidos“. „Es handelt sich um den Vizepräsidenten des Bandido-Chapters Rügen“, bestätigte Oberstaatsanwältin Birgit Heß am Montag. Laut Polizei ist das Opfer 46 Jahre alt. Ob die beiden anderen Verkehrstoten ebenfalls zur Rockerszene gehörten, war unklar. Einer der insgesamt fünf Insassen des Luxuswagen sei Mitglied der Contras von Neumünster gewesen, sagte Heß. Die Contras sind ein Unterstützer-Club der Bandidos.

Vier Tote: Unfallserie erschüttert Segeberg

„Ein Manipulieren des Fahrzeugs oder Fremdverschulden schließen die Ermittlungsbehörden definitiv aus“, sagte Heß. Das verunglückte Auto soll am Samstag unterwegs gewesen sein zur Eröffnungsfeier des neuen Clubhauses der Bandidos in Wahlstedt (Kreis Segeberg), zu der rund 320 Rocker kamen.

Der Wagen war am Morgen in Hardebek bei Neumünster gegen einen Baum gerast. Drei Männer starben noch am Unfallort. Dem Fahrer mussten beide Beine amputiert werden. Sein Zustand sei ebenso wie der einer 23-jährigen Mitfahrerin „äußerst kritisch“, sagte Heß.

Die Polizei vermutet als Unfallursache überhöhte Geschwindigkeit. In einer leichten Linkskurve kam der Wagen von der Fahrbahn ab, wurde vom Bordstein hochgeschleudert und prallte gegen den Baum. Der Vizepräsident des Chapters Rügen stammt aus der Nähe von Stralsund, die beiden anderen tödlich Verunglückten aus dem Raum Neumünster, ebenso die beiden lebensbedrohlich Verletzten. In einem Gästebuch auf der Website der Bandidos finden sich zahlreiche Kondolenzeinträge.

Nur wenige Kilometer südlich von Wahlstedt fand zur gleichen Zeit ein Sommerfest eines anderen Motorradclubs statt. An der Veranstaltung des MC Zaida in Leezen seien auch Clubs beteiligt gewesen, die den Hells Angels nahestehen, hieß es. Die Bandidos sind wie die mit ihnen verfeindeten Hells Angels in mehreren deutschen Städten verboten, seit 2010 auch in Neumünster.

Die Polizei stellte am Wochenende bei Rocker-Kontrollen in Wahlstedt eine geringe Menge Drogen sowie ein Verstoß gegen das Waffengesetz fest. 34 Gegenstände zur Gefahrenabwehr wurden sichergestellt, darunter Messer, Pfefferspray und Baseballschläger. An dem Großaufgebot waren rund 200 Beamte beteiligt. Die Feier selbst verlief ruhig.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwissel – Am Sonntagabend gegen 21.45 Uhr auf der A21 eine Geisterfahrerin unterwegs. Gleich mehrere Notrufe liefen bei der Polizei auf.

07.01.2013

Zu einem schlimmen Unfall kam es heute Morgen auf der Hauptstraße in Hardebek. Ein vollbesetzter Pkw kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Zuvor hatte es bereits einen Unfall bei Gönnebek mit zwei schwer- und einer leichtverletzten Person gegeben.

07.01.2013

Eine Warnung vor schwerem Gewitter mit schweren Sturmböen, heftigem Starkregen und Hagel hatte der Deutsche Wetterdienst am Freitagabend für Segeberg herausgegeben. In ganz Deutschland kam es zu Zwischenfällen aufgrund des Wetters.

07.01.2013
Anzeige