Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg „Ich freue mich jetzt schon auf 2022“
Lokales Segeberg „Ich freue mich jetzt schon auf 2022“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 19.06.2017
Ihren eigenen Teewagen führten die „Derby-Ladies“ am Sonnabend mit, und ein Stück weiter im Festumzug dudelten die Schotten in ihren Kilts. Quelle: Foto: Hil

Es ist wieder Ruhe eingekehrt in das beschauliche Leezen: Das große Vogelschießen 2017 ist Geschichte. Die Festwagen – in diesem Jahr waren es über 40 – sind wieder abgetakelt, bis in fünf Jahren wieder der Party-Ausnahmezustand in der Gemeinde herrscht. Michael Wendler, d e r Wendler, Schlagerbarde und Stimmungsmacher, setzte nach dem großen Festumzug am Sonnabend den Schlussakkord vor gut 1300 Budörp-Partygästen im Festzelt.

„Ich freue mich jetzt schon auf 2022. Es war gigantisch. Würde jemand nächste Woche sagen: ,Komm, wir machen es gleich nochmal’, ich wäre sofort dabei“, fasst Conway Plewka, Vorsitzende des Bürgervereins zusammen. Der als Ausrichter, aber auch die Leezener selbst, hatten maßgeblich zum Erfolg beigetragen. Party, Umzug, Lutherfrüstück, Dorfabend mit 800 Gästen, Chorfest, Taufe – bei so viel Tamtam darf natürlich das Eigentliche nicht vergessen werden, und das ist das traditionelle Vogelschießen, bei dem es auch in Leezen am Ende Königspaare gibt.

In diesem Jahr sind das: Asal Nowaey und Robert Nitschwitz (Grundschüler 1. und 2. Klasse), Aishat Arsunkaeva und Nico Drifte (Dritt- und Viertklässler), Miriam Wilke und Sander Lohmeier (5.- bis 7.

Klässler), Anneke Wittern und Tim Togert ( 8. bis 10. Klasse) sowie das Erwachsenen-Königspaar Lene Brudnitzki und Timo Krohn.

hil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die LN schlagen ein neues Kapitel der Heldensuche auf: Einen ganzen Monat lang geht es um das Thema Sport. Wer fährt Kinder zum Training oder zum Punktspiel?

25.06.2017

Winfried Wilken, den halb Wahlstedt nur als „Fiete“ kennt, ist der Vater des Volleyballs in der Stadt. Mitte der 70er Jahre übernahm er die Sparte beim örtlichen Sportverein.

19.06.2017
Segeberg Bad Segeberg/Neumünster - Weiter Probleme auf Bahnstrecke

Anders, als in der vergangenen Woche von der Deutschen Bahn vermeldet, sind die Probleme auf der Nordbahn-Strecke zwischen Bad Oldesloe, Bad Segeberg und Neumünster doch noch nicht behoben.

19.06.2017
Anzeige