Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Im Drama „ein ganz gewöhnlicher Jude“ spielt Jan Katzenberger die Titelrolle
Lokales Segeberg Im Drama „ein ganz gewöhnlicher Jude“ spielt Jan Katzenberger die Titelrolle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 07.11.2013
Anzeige
Bad Segeberg

Zum 75. Jahrestag der Pogromnacht legen Stadt und jüdische Gemeinde morgen um 11 Uhr wieder Kränze vor der Gedenkstätte der alten Synagoge, Lübecker Straße 2, nieder, wie in jedem Jahr und selten von mehr als zwei Dutzend Segebergern begleitet; die Jungsozialisten halten dort, ebenfalls ab 11 Uhr, eine Mahnwache. Vielleicht ist ja der heutige Jahrestag ein Anlass für mehr Menschen, dieser Geste des Gedenkens, der Trauer und der Scham beizuwohnen. Der jüdische Kulturverein und die Segeberger Gemeinde bieten zu diesem historischen Datum aber noch mehr:

Von 18 Uhr an spielt der Hamburger Schauspieler Jan Katzenberger in der Synagoge am Jean-Labowsky-Weg das Ein-Personen-Drama „Ein ganz gewöhnlicher Jude“ von Charles Lewinsky. Die nationalsozialistische Vergangenheit Deutschlands und die Schwierigkeiten, zu den Taten der Väter zu stehen, scheinen in diesem Stück nur im Hintergrund zu spielen. Vordergründig hält der Jude Goldfarb seinen Monolog und hadert dabei mit seiner geschiedenen Frau Hanna. Die Regie hat Dieter Seidel. Das Stück wurde mit viel Erfolg in Hamburg und Kiel aufgeführt und 2005 mit Ben Becker in der Titelrolle verfilmt.  

Der Eintritt zum Theaterstück, das um 18 Uhr beginnt, ist frei.

ark

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige